Preview - Man of Medan : Der neue Horror der Until-Dawn-Macher

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Fazit

Matthias Grimm - Portraitvon Matthias Grimm
Interaktive Gruselmär à la Until Dawn, die dem Genre im Koop-Modus völlig neue Facetten hinzufügt

Wer Until Dawn gespielt hat, der dürfte eine ziemlich klare Vorstellung davon haben, was ihn mit Man of Medan erwartet: eine interaktive Grusel-Kurzgeschichte nach Telltale-Muster, die seine bisweilen ziemlich trashige Handlung, in eine dafür grafisch exzellente, hochgradig unterhaltsame und durchaus gewitzte Hommage an das Horrorgenre im Allgemeinen kleidet. Statt mit einer Gruppe klischeetriefender junger Menschen in einer abgelegenen Blockhütte voller Serienkiller und Bergmonster geht es nun mit einer ebensolchen Gruppe junger Menschen auf ein Geisterschiff voller mordlüsterner Schatzsucher und Zombiesoldaten aus dem Zweiten Weltkrieg.

Weswegen vermutlich allein schon jeder, der sich für derlei Storys und Spiele interessiert, Man of Medan gespielt haben sollte, ist der geniale Koop-Modus: Dieser lässt euch nicht nur viele Situationen gemeinsam lösen, wie das Koop-Meisterwerk A Way Out, sondern indem es euch auch immer wieder voneinander trennt, der eine Spieler Ausschnitte der Geschichte erlebt, die dem anderen unbekannt bleiben, schlägt es Lücken und Brüche in seine Handlung und wirft dabei stets brennende Fragen und Geheimnisse auf, die zu füllen die Spannung auf Anschlag heben.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf den 30. August, wenn das Spiel (im Gegensatz zu bisherigen Supermassive-Spielen) nicht nur für PS4, sondern auch Xbox One und PC erscheint.

>> Ein Jahr des Schreckens: 9 Horror-Spiele, auf die wir uns 2019 freuen

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel