Komplettlösung - The Legend of Zelda: Link’s Awakening : Lösung und Guide für alle Dungeons, Zaubermuscheln, Herzteile mit Karten!

  • NSw
Von Kommentieren

Zelda: Link's Awakening: Kapitel 24: Die Adlerfestung

Willkommen im siebten Verlies des von Legend of Zelda: Link’s Awakening. Dies ist mit Abstand das komplizierteste Verlies von allen, da es vier Stockwerke hat und ihr einige Umwege in Kauf nehmen müsst. Wobei ihr allerdings faktisch nur drei Stockwerke besuchen werdet. Und warum ist das so? Nun ja, der Boss wartet ganz oben, nur gibt es keinen Weg dorthin. Um zum Boss zu gelangen, müsst ihr vier stützende Säulen zerstören, damit das oberste Stockwerk einbricht. Noch dazu erhaltet ihr hier das letzte progressive Werkzeug: Den Spiegelschild.

Auch in diesem Verlies müsst ihr euch mit Kristallschaltern auseinandersetzen. Ob sie auf rot oder blau stehen, bestimmt maßgeblich, wo ihr zu welchem Zeitpunkt entlanggehen könnt, da hier ganze Mauern von Kristallblöcken existieren. Achtet daher genau auf unsere Anweisungen im Text. Wir geben immer genau an, ob ein Kristallschalter auf rot oder blau stehen muss, damit ihr keine unnötigen Wege gehen müsst.

Das vierte Stockwerk werdet ihr nicht betreten, denn wenn ihr die vier stützenden Säulen des Turms beseitigt habt, stürzt das vierte Stockwerk ein und verschmilzt mit dem dritten.

ACHTUNG: In diesem Verlies müsst ihr ständig von einem Stockwerk ins nächste und wieder zurück. Dadurch ist es unsinnig, mehrere Karten mit Pfaden anzulegen. Sie würden euch mehr verwirren als nützen. Lest daher genau unseren Text.

Lauft vom Start aus nach Osten, überspringt die Klingenfallen und lauft weiter nach Links zu Raum F6 im EG. Dort wandeln Raubschleim-Monster herum. Vorsicht, sie sind in der Lage, euren Schild zu fressen, wenn sie euch verschlucken. Das ist allerdings im Helden-Modus wahrscheinlicher als im normalen Spielmodus. Trotzdem solltet ihr sie nicht berühren. Vernichtet alle Raubschleime, damit ein Schlüssel von der Decke fällt.

Mit diesem Schlüssel öffnet ihr sogleich die Tür in diesem Raum und schreitet durch. Der Gang dahinter bringt euch zu einer Treppe in das erste Obergeschoss. Nehmt die Treppe nach oben.

Im ersten Obergeschoss erreicht ihr einen Raum mit einer Kiste, die von Kristallblöcken umringt ist. Der Kristallschalter in der unteren rechten Ecke ist für den normalen Lösungsweg nicht angedacht. Es gibt zwar einen Exploit, der das Auslösen möglich macht, aber er ist für die meisten Spieler zu schwierig.

Schreitet also nach Norden. Im Raum D6 des ersten OG liegt eine große Kugel, die ihr tragen könnt. Das der Ausgang aber zu schnell verschlossen wird, kommt ihr nicht mit einem Satz in den Raum Westlich davon. Nehmt euch also die Kugel, geht kurz nach Süden raus und dann wieder zurück und eilt sofort mit der Kugel in Raum D5, bevor die Blöcke den Zugang schließen.

Nun kommen wir zum Sinn und Zweck dieser Kugel. Sie ist nämlich scher genug, um die stützenden Säulen dieses Verlieses zu zertrümmern. Leider gibt es aber nur eine Kugel dieser Art in diesem Verlies und nur einen sehr umständlichen Weg, sie zu den vier Säulen zu bringen. Aber eines nach dem anderen. Werft die schwere Kugel gegen die brüchige Säule, damit sie zusammenfällt. Das ist die erste von vieren.

Lasst die Kugel hier liegen und geht in den Raum nördlich darüber. Werft die Schachfiguren in die Fassungen und holt euch die Karte des Verlieses. Kehrt danach zurück zu Raum D5 des 1.OGs.

Nun schaut in den südlichen Teil dieses Raums. Da ist eine kleine Lücke. Werft die schwere Kugel über diese Lücke, sodass sie in der rechten unteren Ecke des Raums landet. Springt hinterher (ihr müsst dazu schräg springen). Lest die Kugel auf und schreitet mit ihr in den Raum darunter (Raum E5 im 1.OG). Da ist och eine kleine Lücke im Boden. Werft die Kugel rüber auf die andere Seite und springt hinterher. Nun könnt ihr auch die zweite Säule zerstören, indem ihr die Kugel auf sie schleudert.

Schnappt euch wieder die Kugel und geht mit ihr durch den nord-westlichen Gang zurück in Raum D5 des 1.OGs. So gelangt ihr hier auf die Südseite der blauen Kristallmauer. Werft die Kugel von rechts an den Holzblock, sodass sie nicht in einen Abgrund fallen kann. Genau das macht ihr aber nun mit Link – stürzt euch durch das Loch in das Stockwerk darunter.

Im EG landet ihr auf einer Reihe roter Blöcke, die noch im Boden sind. Schreitet nach Osten zu Raum D6 im EG. Stellt den Kristallschalter auf rot um und lauft nun zurück nach Westen, immer den blauen Kristallblöcken nach, sodass ihr über einen kleinen Umweg (Räume E6 und F6) wieder nach oben ins 1.OG gelangt. Dort ist nun die Schatztruhe erreichbar. Öffnet sie und nehmt euch den Spiegelschild.

So funktioniert der Spiegelschild

Grundsätzlich verwendet ihr den Spiegelschild genauso wie den normalen Schild. Ihr braucht ihn also nicht extra auszurüsten, sondern drückt einfach den R-Knopf, um ihn schützend vor Links Körper zu positionieren. Der Unterschied zum normalen Schild ist, dass der Spiegelschild viele Waffen (darunter Speere und Steine aber auch Laserstrahlen) zu seinem Absender zurückreflektiert. Noch dazu schützt er Link vor großen Feuerströmen – und das werdet ihr für den Eintritt in das nächste Verlies brauchen.

Der einzige Weg führt nach Süden. Aber bevor ihr den Raum verlasst, solltet ihr eine Bombe an den Kristallschalter legen und euch auf die blauen Blöcke stellen. Wartet ab, bis der Kristallschalter wieder auf blau steht und schreitet dann nach Süden in Raum F6 des 1.OG.

Lauft dort nach Westen und nehmt gleich die erste Tür mit der Treppe in das nächste Stockwerk nach oben. Ihr landet in Raum F5 des 2.OG. Schreitet nach Norden und folgt dem Pfad zu Raum E6, wo euch der Mini-Boss erwartet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel