Komplettlösung - The Legend of Zelda: Link’s Awakening : Lösung und Guide für alle Dungeons, Zaubermuscheln, Herzteile mit Karten!

  • NSw
Von Kommentieren

The Legend of Zelda: Link's Awakening: Angeln und weitere Trophäen

Im Norden des Mövendorfs gibt es einen kleinen Teich, in dem ihr angeln dürft – für 10 Rubine je Versuch Die grundlegende Steuerung erklärt euch der Teichbesitzer, wenn ihr ihn ansprecht, doch um erfolgreich große Fische fangen zu können, müsst ihr ein wenig Geschick und Beobachtungsgabe an den Tag legen.

So funktioniert das Angel-Minispiel

Drückt und haltet den A-Knopf, um die Angel auszuwerfen. Je länger ihr den Knopf haltet, desto weiter wirft Link den Köder aus. Der Köder wird langsam im Teich versinken, wie ihr genau beobachten könnt, da das Angelspiel aus einer Seitenperspektive gezeigt wird. Nun könnt ihr folgende Dinge tun, um Fische auf den Köder aufmerksam zu machen.

  1. Steuert mit dem Analogstick in kurzen Stößen nach unten oder oben.
    Durch die ruckartigen Stöße wird der Köder ein wenig nach oben gezogen, bewegt sich aber nur wenig. Fische in der Nähe werden dadurch auf den Köder aufmerksam, reagieren aber nicht immer. Es kommt ein wenig auf das Timing an.

  2. Drückt den A-Knopf, um die Leine einzuholen.
    Auch das ist (in kleinen Stößen) ein Mittel, um die Aufmerksamkeit der Fische auf den Köder zu lenken). Je länger ihr auf den A-Knopf drückt, desto weiter holt Link die Leine ein, also übertreibt es nicht, wenn ihr einen Fisch anlocken wollt.

Fische beißen normalerweise dann an, wenn der Köder neben ihnen zappelt, wobei das auch ein wenig außerhalb ihres üblichen Schwimmbereichs sein kann. Aber nicht zu weit weg, sonst verlieren sie das Interesse.



Wenn ein Fisch angebissen habt, solltet ihr ganz schnell auf den A-Knopf einhämmern. Dadurch zieht Links die Leine schneller ein, als wenn ihr einfach nur den A-Knopf haltet. Je größer der Fisch, desto eher die Wahrscheinlichkeit, dass die Leine reißt, weil der Fisch sich ab und zu wehrt. Dem könnt ihr vorbeugen, indem ihr dem Fisch ein wenig Spiel lasst, wenn er stark zappelt. Lasst in dem Fall also den A-Knopf so lange in Ruhe, bis sich der Fisch wieder zu euch dreht und hämmert dann erst weiter auf den A-Knopf ein. So zieht ihr den Fisch langsam, aber sicher an Land.

Eure Belohnung für einen Fang hängt von der Größe, beziehungsweise vom Gewicht des Fischs ab. Für kleine Exemplare erhaltet ihr normalerweise zwischen 11 und 13 Rubine. Bei 10 Rubine pro Versuch keine tolle Ausbeute. Allerdings hat einer der ersten kleinen Fische ein Herzteil im Maul.

Größere Fische schwimmen gerne weiter unten in der Nähe des Grunds, beißen allerdings seltener an den kleinen Köder an. Solltet ihr es trotzdem schaffen, einen großen grünen Fisch zu fangen, so erhaltet ihr neben rund 20 Rubinen zwei spezielle Belohnungen für den ersten großen Fang. Einerseits erhaltet ihr einen mittelgroßen Köder, auf den große Fische eher reagieren, andererseits ein Herzteil.

Cheep Cheep und Blooper fangen

Der Teich birgt ein paar seltene Gäste, die in unregelmäßigen Abständen vorbeischauten. Es geht um den Cheep-Cheep-Fisch und die Blooper-Qualle, wie man sie aus den Super Mario-Spielen kennt. Sie zu fangen ist aber ein wenig mühselig, weil sie beide sehr wehrhaft sind. Ihr müsst ihnen noch mehr Spiel lassen als den großen Fischen und besonders geduldig sein, damit die Leine nicht reißt, dürft die beiden aber auch nicht zu weit rausschwimmen lassen, da sie sich sonst zu weit entfernen. Wenn sie sich wehren, solltet ihr immer wieder mal ganz kurz nach oben drücken (oder den A-Knopf), um sie zum Stillhalten aufzufordern.

Das Angel-Minispiel ist alles in Allem eine Sache der Erfahrung und ein wenig Glücksspiel. Insbesondere wenn es um das Erscheinen der besonderen Fischarten geht. Besucht den Teich regelmäßig und fischt euch durch die verschiedenen Sorten, um Erfahrung zu sammeln und den Teich ein wenig leerer zu machen, Manchmal rücken dann neuen Spezialfische nach.

Solltet ihr es schaffen, einen CheepCheep oder einen Blooper zu fangen, dann bringt ihn in das Haus von Ulrira im Süden des Mövendorfes. Er hat Halterungen dafür auf seinen Möbeln.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel