Komplettlösung - The Legend of Zelda: Link’s Awakening : Lösung und Guide für alle Dungeons, Zaubermuscheln, Herzteile mit Karten!

  • NSw
Von Kommentieren

Zelda: Link's Awakening: Kapitel 26: Der Schildkrötenfelsen

Willkommen im letzten echten Dungeon des Spiels, dem Schildkrötenfelsen. Er ist im Vergleich mit vielen anderen Verliesen riesig groß, aber keineswegs so kompliziert wie die Adlerfestung. Nicht zuletzt, weil es nur ein Stockwerk gibt. Und doch kann man sich hier ganz schön verlaufen, wenn man nicht aufpasst, denn es gibt viele sprengbare Wände, die man verpassen kann.

Der Witz an diesem Verlies ist, dass man es gar nicht komplett abgrasen muss, um den magischen Stab einzusacken und den Boss zu besiegen. Zumindest, wenn man den richtigen Weg kennt. Was mitunter einiges an Zeit spart, da man nicht allen sechs Mini-Bossen (!) in die Arme läuft, sondern nur dreien. In dieser Lösung werden wir euch den kürzesten Weg zum Boss zeigen, was aber bedeutet, dass wir Karte, Kompass und Stein-Schnabel liegen lassen. Wenn ihr sie trotzdem auflesen wollt, dann bedient euch bei unserer Karte, die deren Fundorte vollständig verzeichnet.

Lauft von der Eingangshalle nach Norden. Ignoriert einfach den kleinen fliegenden Teufel. Er nennt sich Vire und ist ziemlich hartnäckig, weil er vielen Angriffsmethoden ausweicht. Springt über die Lava und eilt weiter nach Norden. Bei der nächsten Gelegenheit schlagt ihr nach Osten ein und stellt euch an die kleine Bodenplatten-Legemaschine. Stoßt die mit dem A-Knopf an und dirigiert sie mit dem Analogstick so, dass sie euch einen Pfad aus Bodenplatten an das östliche Ufer legt. Die Maschine ist empfindlich - sobald sie ein Hindernis berührt, löst sie sich auf. Sollte es euch nicht gelingen, einen kompletten Weg zu legen, dann verlasst den Raum dort, wo ihr hergekommen seid und dreht wieder um. Wenn ihr erneut in diesen Abschnitt kommt, ist alles wieder so, wie es ursprünglich war.



Am östlichen Ufer geht ihr weiter ein Stück nach Osten zu Raum F6 und legt eine Bombe an die Ostwand, damit ein Durchgang aufgesprengt wird. So erreicht ihr den Raum F7, in dem ein Kristallschalter steht. Legt den Kristallschalter um auf rot und legt danach eine Bombe an die Südwand. Lauft durch die neue Öffnung. Im Raum G7 findet ihr eine weitere Bodenplatten-Maschine. Stoßt sie an und bewegt sie so, dass der komplette Abgrund des Raums verdeckt ist. Nur wenn alle Lücken geschlossen sind, erscheint ein Schlüssel. Ein wenig Geschick ist dafür vonnöten, da sich die Bodenplattenmaschine sofort in Luft auflöst, wenn sie ein Hindernis berührt. Ihr müsst also flink den Analogstick bedienen. Schaut auf unser Bild für das passende Muster.

Wenn ihr den Schlüssel habt, könnt ihr nach Westen durchlaufen. Die Truhe, die ihr in Raum G6 vorfindet, enthält nur einen grünen Blob. Also weiter nach Westen. Im nächsten Raum zerstört ihr alle Vasen und findet so einen Bodenschalter in der linken oberen Ecke. Er öffnet alle Türen. Weiter geht es nach Westen, sodass ihr erneut die Eingangshalle betretet.

Von der Eingangshalle aus, schreitet ihr nun wieder nach Norden bis zum Lavapool und wieder ein Stück nach Osten zur Maschine, die Bodenplatten legt. Dieses Mal nutzt ihr die die Bodenplattenmaschine, um auf den rechten oberen Pfad (einigermaßen Mittig von eurer Position aus) zu gelangen. Wenn ihr auf ihm nach Norden geht, erreicht ihr einen Schloss-Block, den ihr mit eurem Schlüssel aufschließt.

Lauft nun nach Westen, bis ihr an der Nordwand einen Streifen Lava zwischen zwei Fackeln seht. Nun braucht ihr Bombenpfeile. Erinnert ihr euch noch daran, wie man sie herstellt? Ganz einfach. Legt Bomben auf den Y-Knopf und das Pfeil-Und-Bogen-Set auf den X Knopf. Wenn ihr nun X und Y gleichzeitig drückt, verschießt Link eine Bombe, die auf einem Pfeil sitzt. Schießt so einen Bombenpfeil an die Nordwand zwischen die beiden Fackeln. Da ist zwar keine bröselige Wand zu sehen, aber ihr könnt trotzdem einen Durchgang aufsprengen.

Springt in die Öffnung und legt im dahinter liegenden abgedunkelten Raum eine Bombe an die bröckelige Stelle der Westwand. Lauft durch die Öffnung nach Westen. So erreicht ihr Raum D3, in dem eine Statue steht. Stellt euch auf den Sockel, der an der Südwand steht (ihr müsst von rechts oder links auf ihn drauflaufen, nicht von oben), nehmt Pfeil und Bogen zur Hand und schießt der Statue einen Pfeil ins Auge, damit ein Schlüssel herabfällt.

Wenn ihr den Schlüssel eingesackt habt, lauft ihr nach Westen weiter in den nächsten Raum. Vorsicht vor dem Laserturm in der linken unteren Ecke (ein sogenannter Strahlzyklop). Seinen Laser müsst ihr mit dem Spiegelschild reflektieren, sodass er direkt auf den Absender zurückgeht und ihn ausschaltet. Dann habt ihr sofort Ruhe! Danach müsst ihr nur noch die Holzblöcke verschieben, um einen Schlüssel aus der Kiste zu holen (siehe unser Bild)

Somit habt ihr nun zwei Schlüssel vorrätig – das genügt fürs Erste. Kehrt nach osten um und lauft zurück in den raum mit der Statue (D3).

ACHTUNG: Ihr habt nun zwei Möglichkeiten: Entweder ihr lauft von hier aus nach Norden und holt euch ein Herzteil (die Beschreibung dazu findet ihr im folgenden Absatz), oder ihr geht von hier aus direkt zum Mini-Boss und holt euch den magischen Stab.

Wenn ihr euch für das Herzteil entscheidet, gibt es einen entscheidenden Nachteil im weiteren Verlauf, denn der Weg führt euch kurz auf die Oberwelt. Kehrt ihr danach un das Verlies zurück, dann ist der Kristallschalter, den ihr vorhin in Raum F7 umgestellt hattet, wieder blau. Was heißt, dass ihr nicht direkt zum Mini-Boss kommt, sondern erst den Kristallschalter umstellen müsst. Das Herzteil könnt ihr euch immer noch irgendwann später holen.

1) Der Weg zum Herzteil: Solltet ihr euch für das Herzteil entscheiden, dann findet ihr in Raum D3 auf der linken oberen Seite einen Durchgang nach Norden. Lauft dort in den nächsten Raum (C3) und schreitet hier die Treppe an der Nordwand hinauf. Sie bringt euch zurück zur Oberwelt, wo ihr im hohen Gras ein Herzteil findet. Das wäre Numero 28, wodurch wieder ein ganzes Herz nachgeschoben wird.

Wenn ihr vom Herzteil aus weiter nach Osten lauft, findet ihr zudem den letzten Schnellreisepunkt, der jedoch wenig Wert hat, da er euch allerhöchstens zurück in das Verlies bringen kann. Nun solltet ihr wieder ins Verlies zurückkehren. Am besten ist, wenn ihr euch per Okarina zur Eingangshalle bringen lasst und zu aller erst den Kristallschalter wieder auf rot umlegt, bevor ihr der Lösung weiter folgt. Das ist natürlich umständlich, darum empfehlen wir grundsätzlich eher, das Herzteil später zu holen und stattdessen einfach weiter zum Mini-Boss zu gehen.

2) Der Weg zum Mini-Boss und zum magischen Stab: Solltet ihr euch gegen das Herzteil entschieden haben ODER nach dem Einsacken des Herzteils und dem erneuten Umlegen des Kristallschalters auf rot (in Raum F7) hierher zurückkehren, dann lauft in den verdunkelten Raum (D4, siehe unsere Karte). Öffnet dort das Block-Schloss in der oberen rechten Ecke und schreitet weiter zu Raum D5. Stellt euch neben die beiden Holzblöcke am oberen Rand und zieht euch per Enterhaken auf die andere Seite zum Block-Schloss. Auch dieses Schloss öffnet ihr dank eures noch vorhandenen Schlüssels.

Bahnt euch den Weg durch den Lava-Tunnel. Seid jedoch vorsichtig beiden Sprüngen, denn wenn ihr in der Lava landet, müsst ihr diesen Abschnitt von vorne beginnen. Also seid lieber geduldig als hastig. Der Ausgang des Lava-Tunnels bringt euch zu Raum B8. Hier lauft ihr nach Süden und rennt somit dem Haupt-Mini-Boss dieses Verlieses in die Arme.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel