News - The Outer Worlds : So umfangreich fällt der Day-One-Patch aus

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von Kommentieren

Zum Release am 25. Oktober wird auch das Sci-Fi-Rollenspiel The Outer Worlds einen Day-One-Patch spendiert bekommen. Dieser fällt recht umfangreich aus, so dass ihr euch auf eine längere Download-Zeit einstellen solltet.

Heutzutage ist es üblich, dass die Entwickler auch nach der offiziellen Fertigstellung eines neuen Titels bis zum eigentlichen Release weitere Optimierungsarbeiten vollziehen. So handhabt das auch Obsidian Entertainment, weshalb es auch für das nahende The Outer Worlds direkt zur Veröffentlichung einen sogenannten Day-One-Patch geben wird.

Spieler von The Outer Worlds dürfen sich insgesamt über ein runderes Spielerlebnis freuen, doch die Optimierungen haben gewissermaßen auch ihren Preis: Nach dem Kauf und der Installation des Spiels müsst ihr nämlich erst einmal noch das Update durch eure Leitung jagen - und der Download hat es durchaus in sich.

Wie Social Media Manager "Shyla" in den offiziellen Foren bestätigt, müssen Käufer der Disc-Version von The Outer Worlds auf der Xbox One satte 38 GB herunterladen. Auf der PS4 fällt der Day-One-Patch mit 18 GB indes spürbar überschaubarer aus, einen längeren Download zieht aber auch diese Größe nach sich. Konkrete Verbesserungen des Updates werden über die pauschale Angabe von "Tweaks und Optimierungen" nicht genannt.

Freudige Nachricht für Käufer der digitalen Spielversion: Hier ist das Update direkt beim erstmaligen Download integriert, ein zusätzlicher Download über die regulären Spieldateien hinaus ist also nicht mehr nötig.

The Outer Worlds erscheint am 25. Oktober 2019 für PC (ab 01:00 Uhr mitteleuropäischer Zeit), PS4 und Xbox One (jeweils ab 00:00 Uhr hiesiger Zeit). Zuletzt wurde auch bestätigt, dass der Titel sowohl für Xbox One X als auch PS4 Pro spezielle Optimierungen bereit halten wird.

The Outer Worlds - Come To Halycon Trailer
Ein neuer Trailer zur RPG-Hoffnung The Outer Worlds lädt in die Welt von Halycon ein.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel