Komplettlösung - The Sinking City : Komplettlösung: Alle Haupt- und Nebenfälle gelöst

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

The Sinking City Komplettlösung: Das Versteck der Schmuggler

Dank der Instruktionen des Barkeepers erhaltet ihr eine neue Adresse und eine Losung. Demnach müsst ihr euch im Südosten von Salvation Harbor zur Windmill Avenue zwischen Octopus Avenue und Skipper Road begeben. Vor Ort sucht ihr auf der Nordostseite nach einer breiten Gasse, die ihr betreten könnt. Ihr erkennt sie anhand der Holzwand, auf der ein Symbol mit einem P eingezeichnet ist.

In der Seitengasse werdet ihr sogleich von einem Mann angesprochen und könnt nun entweder kooperieren oder die Konfrontation suchen.

1) Ihr kooperiert mit dem Mann und beantwortet seine Frage mit der korrekten Losung „Töten, weil er Tollwut hat“: Geht sogleich auf sein Angebot ein und folgt ihm, um automatisch zum Versteck der Schmuggler sowie zu einem Mann namens Brutus Carpenter zu gelangen.

2) Ihr kooperiert nicht mit dem Mann oder beantwortet seine Frage nicht mit der korrekten Losung: Daraufhin müsst ihr gegen ihn und seine beiden Kumpanen kämpfen. Ihr erhaltet im Anschluss die Adresse von Brutus Carpenters Versteck und müsst das Versteck selbst im Westen von Salvation Harbor beziehungsweise in der Calmshore Street zwischen der Seven Oaks Street sowie der Skipper Road aufsuchen. Obendrein werdet ihr vor Ort von weiteren Schlägern angegriffen, bis ihr den ersten Stock und einen Mann namens Brutus Carpenter erreicht habt.

Egal wie ihr zu Brutus Carpenter gelangt seid: Er ist das Oberhaupt der Familie Carpenter und durchaus bereit, Fred aus der Stadt zu schleusen - wenn ihr ihm vorher einen Gefallen erweist, versteht sich. Demnach wachte Brutus vor kurzem in einem Krematorium auf, eingewickelt in einem Teppich und voll mit Schleim. Er konnte zwar entkommen, entdeckte jedoch in seinem Anwesen einen Doppelgänger. Daraufhin zog sich Brutus zurück und verschanzt sich seither in diesem Versteck, um seine nächsten Schritte zu planen.

Euer Auftrag besteht darin, den oder die Drahtzieher des Mordanschlags ausfindig zu machen. Brutus gibt euch den Tipp, sein Tagebuch zu suchen und zu lesen – er habe irgendetwas darin notiert, kann sich aber nicht mehr an den Inhalt erinnern. Zudem erwähnt er seinen Sohn Graham, dem er in dieser Sache auch nicht trauen könne. Allerdings bezweifelt er, dass er was damit zu tun habe.

Euch fällt zu guter Letzt auf, dass Brutus einen Rollstuhl besitzt – und erinnert euch sogleich an den armen Kerl, der im letzten Zielort des Kuriers sein Leben verlor. Nach dem Gespräch erhaltet ihr einen Hinweis für eure Gedankenspiele (Brutus will ein besserer Mensch sein) und den Zettel, der an Brutus im Krematorium hing. Auf ihm ist der Name Jack White notiert.

Anschließend solltet ihr das Versteck der Schmuggler in aller Ruhe erkunden. Verlasst also den Raum, in dem sich Brutus mit seinen Schlägern aufhält, und marschiert gleich die Treppe zu eurer Rechten hinab. Am Fuße seht ihr ein paar Kisten, von denen ihr eine plündern könnt. Dreht ihr euch noch weiter nach rechts, dann seht ihr zwei weitere Schläger: Sie stehen vor einem Fass, auf dem ein Haufen Ausrüstungsgegenstände liegt.

Ganz in der Nähe der Ausrüstungsgegenstände führt eine Treppe hinab in den Keller. Haltet ihr euch dort rechts, dann gelangt ihr zu zwei Särgen, in denen ihr weitere Materialien findet. Biegt ihr beim zweiten Sarg nach links ab, dann stolpert ihr unweigerlich über die Leiche einer Frau. Schaut euch ihr blutverschmiertes Medaillon an und benutzt euer inneres Auge für eine kleine Vision. Ihr könnt in dem Zusammenhang zu Brutus zurückkehren und ihn fragen, was es mit der Frau auf sich hat.

Geht ihr an der Leiche vorbei und biegt wieder nach links ab, dann gelangt ihr zu ein paar Regalen und einer Kiste zum Plündern. Damit habt ihr die Keller komplett durchforstet und könnt per Treppe zurück nach oben marschieren. Lauft am besten an den Schlägertypen sowie den Sandsäcken vorbei, bis ihr bei der mitten durch den Raum verlaufenden Trennwand einen grünen Spind seht. Dahinter lauert ein weiterer Handlanger von Brutus, der vor der Eingangstür des Verstecks auf dem Boden und vor einer Holzwand mit zahlreichen Einschusslöchern kniet.

Als Nächstes solltet ihr euch um Brutus Tagebuch kümmern und was es mit seinem ominösen Doppelgänger auf sich hat. Beide Aufgaben führen euch zum selben Ziel: Brutus Carpenters Haus.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel