News - Prince of Persia und Splinter Cell : Ubisoft würde gerne an Fortsetzungen arbeiten

  • Multi
Von Kommentieren

Ubisofts Marken Splinter Cell und Prince of Persia scheinen tot zu sein. Doch der Entwickler hat weiter Interesse an beiden Serien und schließt Fortsetzungen nicht aus, allerdings spricht etwas gegen die Entwicklung dieser Spiele.

Einst waren Splinter Cell und Prince of Persia für Ubisoft das, was heute Assassin's Creed ist. Doch die letzten Teile beider Serien liegen bereits fünf respektive acht Jahre zurück. Gerade die Ablöse durch Assassin's Creed machte eine Rückkehr des persischen Prinzen unwahrscheinlich. Doch das muss nicht unbedingt stimmen. In einem Interview hat Serge Hascoet von Ubisoft einige Fragen zu diesen Marken beantwortet und bekräftigt, dass das Unternehmen weiterhin Interesse an diesen Reihen habe. Das Problem ist ein ganz anderes.

Das Problem seien fehlende finanzielle Mittel. Auch wenn Hascoet selbst Fan der Reihe ist, könne er daran nichts ändern. Die einzige Neuigkeit, die er zu diesem Thema preisgeben konnte war, dass die zuständigen Entwickler beständig darum kämpfen, die nötigen Ressourcen zu erhalten. Auch Jordan Mechner, der Erfinder von Prince of Persia würde die Reihe gerne wieder aufleben lassen.

In Sachen Splinter Cell ist die Informationslage ein klein wenig, wenn auch nicht viel, konkreter. Im vergangenen Jahr ließ Ubisoft selbst verlauten, dem Unternehmen würden Ideen für das nächste Spiel mit Sam Fisher vorliegen. Auch Yves Guillemot, Chef von Ubisoft bestätigte erst letzten Monat, wenn auch sehr vage, dass es "eines Tages" wieder etwas zu Splinter Cell geben werde.

Gameswelt News - Sendung vom 02.10.2018
Gameswelt News vom 02.10.2018: The Witcher, Harry Potter, Google und Call of Duty: Black Ops IIII.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel