Special - 10 Dinge über den Game Boy ... : ... die ihr garantiert noch nicht wusstet

    Von Kommentieren

    Platz 6: Der Game Boy bestand aus längst überholten Bauteilen

    Angesichts des Zwecks, für den Schöpfer Gunpei Yokoi ihn konzipiert hatte, verwundert es nicht, dass der Game Boy aus Komponenten bestand, die selbst in der damaligen Konsolenwelt als längst überholt galten. Darunter fiel nicht nur sein reaktionsarmer, grün-schwarzer Bildschirm, sondern auch sein Innenleben. Der von Sharp gefertigte Hauptprozessor kam beispielsweise aus der altersschwachen Familie Z80/Intel 8080, die man zuletzt in Segas Master System gesehen hatte.

    Der Chip wurde aus Kostengründen aber nochmals um etliche Funktionen erleichtert, ähnlich wie bei den Varianten, die man damals in Nähmaschinen oder Waschmaschinen verwendete. Noch dazu musste er den 4-Kanal-Sound für Spiele produzieren, da der Game Boy keine dedizierte Klanghardware hatte. Dass Entwickler trotz alledem noch genügend Kapazitäten frei hatten, um später beeindruckende Effekte wie Parallax-Scrolling zu berechnen, grenzte an ein Wunder.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel