Special - Top 10: Die schlechtesten Superhelden-Spiele : Die waren ganz und gar nicht super

    Von Kommentieren

    Platz 3: Marvel’s Uncanny X-Men

    Mit The Uncanny X-Men, das ebenfalls für das NES erschien, wollte Entwickler LJN sicherstellen, dass Spieler absolut keinen Spaß haben. Dabei waren die unansehnlichen Grafiken nicht einmal das größte Problem. Mit einer Steuerung so träge, dass man bangt, einen Schlaganfall erlitten zu haben, wütet ihr euch durch Horden von Gegnern, die gar nichts mit dem X-Men-Universum am Hut haben. Das Schlimmste aber ist, dass ihr für jeden Einsatz einer Fähigkeit auf all die Roboter, Spinnen und Mäuse Lebensenergie einbüßt. Was ist denn der Sinn eines X-Men-Spiels, das aktiv davon abzuschrecken versucht, Mutantenkräfte einzusetzen?! Ein besserer Name wäre einfach “Men” gewesen. Ohne X. Das war wohl nix.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel