Special - Top 10: Spiele-Serien, in denen keiner mehr durchblickt : Timeline-Ver(w)irrungen

    Von Kommentieren

    Platz 4: Castlevania

    Wir könnten es uns so einfach machen und Castlevania bis auf das Grundgerüst aussaugen: Alle 100 Jahre taucht der Fürst der Finsternis höchstselbst wieder auf und versucht, die Welt mit Dämonen zu überrollen, und nur ein Belmont kann sein Vorhaben stoppen. Ende der Geschichte. Wenn es nur so wäre, denn Castlevania liebt Zeitsprünge und irrationale Zahlenfolgen in Titelnamen noch mehr als Weihwasser und Peitsche. Mit Letzterer beginnt in Lament of Innocence auch der Fluch in der Belmonts, der diesen erzählerischen Wahnsinn losgetreten hat. Es spielt noch vor Castlevania III, welches wiederum Teil 1 vorangeht. Und das sind nur die Prequels! Ehrlich, Konami, hört auf, bei der Benennung der Spiele zu würfeln, diese Timeline hätte fast unseren Willen gebrochen!

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel