Test - David Beckham Soccer : David Beckham Soccer

  • PS2
  • PSone
  • Xbox
Von Kommentieren

Auch wenn das englische Fußballnationalteam an der diesjährigen Weltmeisterschaft schon relativ früh nach Hause reisen musste, war ein Spieler in aller Munde – die Rede ist vom Fußball-Idol David Beckham. Obwohl dessen ungewöhnliche Trend-Frisur fast mehr zu reden gab als seine Leistungen, präsentiert uns Rage eine Fußballsimulation ganz im Zeichen von Beckham.

David Beckham Soccer
Wir hätten ja lieber ein Intro mit Victoria Beckham gehabt. (Xbox)

MünchenRot, Karn und Billack?
Um gegen die zahlreichen Genre-Konkurrenten bestehen zu können, bietet 'David Beckham Soccer' natürlich noch einige weitere Spieler neben dem namengebenden Kicker – insgesamt mehr als 2000 Profis, 50 Nationalmannschaften und 150 Liga-Teams stehen zur Auswahl. An Ligen sind England, Frankreich, Deutschland, Italien und Spanien dabei. Allerdings konnte man sich scheinbar keine entsprechende Lizenz abseits von Beckham kaufen, so dass alle Teams und Spieler im Vergleich zur Realität mit veränderten Namen antreten - aus Bayern München wird MünchenRot, aus Ballack ein Billack und Torwart Kahn heißt hier Karn.

Wem diese Namensverhunzungen nicht gefallen, der muss sich nicht lange gedulden: Im Hauptmenü könnt ihr etwas versteckt unter dem Menüpunkt 'Optionen' mittels eines Editors alle gewünschten Spieler umbenennen, so dass euer Lieblingsclub mit den Original-Spielern im Match auftritt. Überhaupt scheinen die Macher von 'David Beckham Soccer' echte Editor-Fans zu sein – so dürft ihr überdies ein eigenes Stadion zusammenbasteln und für euer Team eigene Trikots und Fahnen kreieren.

David Beckham Soccer
Einzug der Gladiatoren. (PS2)

Reichlich Spielmodi für die Kicker
Nicht nur bei den Editoren hat 'David Beckham Soccer' einiges zu bieten, sondern auch im Bereich Spielmodi. Für diejenigen, die keine Zeit bis zu einem schnellen Spiel verlieren wollen, ist das 'Freundschaftsspiel' gedacht, wo ihr entweder alleine oder mit bis zu drei Kumpels ein Match mit frei wählbaren Mannschaften bestreitet. Anders hingegen die 'Arcade-Spiele': In diesem Modus habt ihr die Wahl zwischen verschiedenen 'historischen' Fußballereignissen, die ihr nun nachspielen könnt. Außerdem gibt es eine Art Survival-Modus, in dem ihr nach und nach gegen diverse schwierige Mannschaften antretet und dabei die gegnerischen Tore negativ angerechnet bekommt.

David Beckham Soccer
Kampf um die weiße Pille – Argentinien gegen England. (Xbox)

Am meisten von Interesse dürften aber die 'Wettbewerbe' sein, wo man so ziemlich alle möglichen Turniervarianten vorfindet: Im 'Saisonmodus' bestreitet ihr neben dem Vereinsalltag auch diverse Turniere, bei 'Europäische Nationen' handelt es sich um eine Art Champions League, ähnliches beim 'adidas-Superpokal', in 'Britische Nationen' treten England, Schottland, Nordirland und Wales gegeneinander an, bei 'Amerikapokal' dreht sich alles um die Fußballtalente aus Südamerika und den USA und unter 'Eigener Pokal' dürft ihr ganz nach euren Wünschen ein Turnier zusammenstellen. Nicht nur Anfänger sollten allerdings zunächst das 'Training mit Beckham' besuchen, wo ihr in verschiedenen Unterkapiteln und Schwierigkeitsgraden Standardsituationen mit unterschiedlichen Ausgangslagen üben könnt. Je nach Leistung schaltet ihr so nach und nach weitere Trainingseinheiten frei. Das Ganze ist allerdings weniger ein wirkliches Training für Neulinge, sondern eher eine Art Minispiel-Sammlung und was nun genau Beckham für einen speziellen Einfluss auf den Modus hatte, ist auch nicht so ganz klar.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel