Test - Die Flintstones in Viva Rock Vegas : Die Flintstones in Viva Rock Vegas

  • PS2
Von Kommentieren
Die Flintstones in Viva Rock Vegas
Los!

Das Gameplay von 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' gestaltet sich ähnlich simpel und kann nicht richtig überzeugen. Positiv ist auf alle Fälle der exakt justierbare Schwierigkeitsgrad, der auf eine Skala zwischen eins und neun eingestellt werden darf. Dadurch können absolute Anfänger genauso Erfolge feiern wie hartgesottene Profis, welche die gewünschte Herausforderung bekommen können. Leider bleibt bei dem Spiel eine wichtige Sache auf der Strecke, und zwar der Spass. Die Wagen steuern sich steif, alle gleich und schwerfällig und die künstliche Intelligenz der Gegner ist alles andere als ausgereift. In vielen Rennen kommt es beim Start schon zu seltsamen Unfällen, bei denen sich die Gegner rammen und sich ineinader verketten, was auch euch sehr leicht passieren kann, da eure Kontrahenten keinerlei Rücksicht an den Tag legen. Ausserdem ist die Anzahl der Gegner mit gerade einmal drei Stück recht knapp bemessen und unzeitgemäss.

Die Flintstones in Viva Rock Vegas
Durch aufsammeln von Geschenken kommt ihr an Extra-Waffen.

Wer trotz des stumpfen Gameplays beschliesst, sich intensiv mit 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' zu beschäftigen, wird sich früher oder später überwinden müssen, den Titel noch länger zu zocken. Nach der ersten Beendigung der Meisterschaft wird eine weitere Strecke und ein neues Fahrzeug freigeschaltet, beim zweiten und dritten Durchlauf dasselbe und beim vierten, werden alle Strecken rückwärts befahrbar und so weiter. Neue Strecken gibt es von hier aus nicht mehr, nur noch die gespiegelten Versionen der Strecke, die auch rückwärts befahren werden können. Eine kleine Abwechslung der erwähnten Meisterschaft ist, dass es kein Punktesystem gibt, da der Gewinner nach der Gesamtzeit ermittelt wird. Ihr könnt also ein Rennen mit einem grossen Vorsprung gewinnen, und alle anderen Races knapp verlieren - der Sieg bleibt trotzdem möglich. Doch am Ende kann auch eine solche kleine Änderung nichts daran andern, dass 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' wohl nur für diejenigen interessant ist, die unbedingt und sofort einen Fun-Racer wollen, denn alle anderen dürfte das langweilige Gesamtbild und spartanische Gameplay von 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' abschrecken - und eine Besserung bei ausgiebigem Spielen ist leider auch nicht in Sicht.

Die Flintstones in Viva Rock Vegas
Bis zu vier Spieler können gleichzeitig an den Start.

Eher das Gegenteil, denn die beschriebene, unausgereifte KI der drei computergesteuerten Fahrer kann euch, vorallem auf höheren Schwierigkeitsgraden, den letzten Nerv kosten. Die Gegner scheinen im Gegensatz zu euch ständig mit starken Extras ausgestattet zu werden, die nebenbei extrem an 'Super Mario Kart' erinnern - seien es nun die Bowlingkugeln die in gerade-rollenden und zielsuchenden Ausführungen vorhanden sind oder der unverwundbar machende Stern. Allerdings fallen solche Dinge durch andere Schwächen kaum ins Gewicht. So ist es beispielsweise keine Seltenheit, dass ein oder zwei Gegner sich an einer Stelle verkanten oder an grösseren Plätzen einfach einige Runden im Kreis fahren. Irgendwie bekommt man bei 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' in so ziemlich jeder Hinsicht das Gefühl, ein Produkt vor sich zu haben, das schlicht nicht vollendet ist. Denn ein Spiel mit einer KI, die solche Fehler erlaubt, hinterlässt einen sehr schalen Nachgeschmack. Da kann auch der einzelne geheime Fahrer nichts mehr retten.

 

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
'Die Flintstones in Viva Rock Vegas' bietet zwar in allen Aspekten gute Ansätze, schafft es aber nicht ein überzeugendes Gesamtbild zu liefern. Grund dafür ist die allgemin herrschende mittelmässigkeit im Spiel. Die Grafik ist recht 'flach' und zweckmässig gehalten, der Sound nervt einerseits mit den überbenutzten Sprachsamples und langweilg zum Ausgleich durch die Musik und das Gameplay gestaltet sich im Endeffekt recht anspruchslos und verwendet die selben Strecken immer wieder, für Langeweile ist also gesorgt. Empfehlen kann man 'Die Flintstones in Viva Rock Vegas', vorallem wegen der starken Konkurrenz, eigentlich niemandem so richtig, da das Spiel schlicht nichts bietet, was man gesehen haben muss oder sollte. Wer es aber trotzdem riskieren will, sollte sich auf einen gewöhnungsbedürftigen Fun-Racer einstellen, bei dem 'Mittelmass' auf so ziemlich alles zutrifft.  

Wertung

  • PS2
    56
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel