Test - Final Fantasy XV Windows Edition : XV Monate mussten PC-Spieler warten …

  • PC
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr noch nicht Besitzer des Hauptspiels und Season Passes seid oder nach dem schönsten Final-Fantasy-XV-Erlebnis sucht.

Spart es euch, wenn...

… ihr die Konsolenversion und DLCs bereits durchgespielt habt und keinen Wert auf zukünftigen Mod-Support legt.

Fazit

Dennis Kröner - Portraitvon Dennis Kröner
Ein überraschend starker Port

Ich muss ehrlich sagen, dass ich von den bisherigen Ports der Spiele aus der japanischen Sparte von Square-Enix eher mäßig begeistert war. Die „Krönung“ des Ganzen war sicherlich die absolut furchtbare PC-Portierung von Chrono Trigger. Umso erfreuter war ich, dass die Entwickler mit der Final Fantasy XV Windows Edition so ziemlich alles richtig gemacht haben.

Selbst ohne High-End-PC lässt sich das Rollenspiel-Epos noch außerordentlich gut genießen. Wenn man dagegen schon im Besitz ordentlich starker Komponenten ist, kann man das Spiel endlich nicht nur in 4K (und theoretisch auch 8K), sondern auch in butterweichen 60–120 Bildern pro Sekunde erleben. Leider zehrt die hohe Auflösung arg am Festplattenplatz. Das Spiel und der optionale Download der hochauflösenden Texturen kosten schon knapp 150 GB. Besonders Spieler, die das Spiel auf ihre SSD packen wollen, werden hier unter Umständen ihre Platte etwas aufräumen müssen.

Zusammen mit allen bisher erschienenen DLCs erhalten PC-Spieler mit der Windows Edition ein absolut rundes Paket. Auch der Mod-Support mit angekündigtem Charakter- und Map-Editor klingt sehr interessant. Bleibt nur zu hoffen, dass die angekündigten Tools nicht allzu lange auf sich warten lassen.

Was bisher geschah: Final Fantasy XV PS4/Xbox Test

Überblick

Pro

  • das komplette Final-Fantasy-XV-Paket
  • für Kenner des Hauptspiels sehr interessante Zusatzinhalte
  • sehr ordentlich optimierte und gut skalierende Portierung
  • dank aktueller Nvidia-Technologien hervorragender visueller Eindruck
  • unterstützt Nvidia Ansel und Nvidia ShadowPlay Highlights
  • kommende Mod-Unterstützung mit nativen Tools
  • sehr angenehme Ladezeiten

Contra

  • Neuladen des Spiels nach jedem Wechsel eines voreingestellten Grafik-Presets
  • frisst nach (optionalem) 4K-Download knapp 150 GB Speicher
  • Nvidia-Technologien nur für Besitzer von High-End-Grafikkarten wirklich interessant
  • etwas holprige Integration der neuen Story-Sequenzen in das Hauptspiel

Awards

  • Technik
    • PC

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel