Test - Midnight Club 2 : Midnight Club 2

  • PS2
Von Kommentieren

Wenn du willst, dass etwas außerordentlich populär wird, verbiete es! Eine ganze Menge namhafter Entwickler widmet sich plötzlich der Produktion von Rennspielen zum Thema 'verbotene Straßenrennen' und '2 Fast and 2 Furios' läuft auch schon bald in unseren Kinos an. Grund genug für Rockstar, uns mit dem Nachfolger zu 'Midnight Club Street Racing' zu beglücken. Ob wir mit 'Midnight Club II' dann auch wirklich glücklich wurden, dürft ihr hier nachlesen.

Midnight Club 2
Unsere 'sympathischen' Kontrahenten.

The Future of Illegal Street Racing
An der prinzipiellen Spielweise von ’Midnight Club II’ hat sich im Vergleich zum Vorgänger nicht viel geändert. Noch immer ist es unser erklärtes Ziel, mit aufgemotzten Superboliden im dichten Straßenverkehr Gleichgesinnte zu finden, um mit selbigen heiße Rennen durch drei detailgetreu nachgebaute Metropolen zu fahren. Wir freuen uns auf heiße Schlachten in Paris, Los Angeles und Tokio. Gefahren wird nicht nur um die Ehre, sondern auch schonmal um den noblen Schlitten des Kontrahenten - ergänz durch kurze Videoeinblendungen, die unseren netten Widersacher erst so richtig ’sympathisch’ erscheinen lassen.

Midnight Club 2
Die Polizei ist nur so gut wie ihr Wagen.

Eine Menge Zeit werdet ihr investieren müssen, um in 70 Missionen 28 Fahrzeuge und, darauf haben wir uns besonders gefreut, drei Motorräder freispielen zu dürfen. Zudem steht euch am Anfang nur eine Stadt, nämlich Los Angeles, zur Verfügung. Eure Aufgaben reichen vom simplen Hinterherfahren, ohne den Anschluss zu verlieren über Waypointmissionen, 'Capture the Flag'-Fahrten bis zu harten Kopf an Kopf-Duellen. Besonders die Waypointmissionen und der 'Capture the Flag'-Modus, der sogar Waffengewalt zulässt, lassen euch viel Freiraum zur Erfüllung der Rennaufgabe. Hier seid ihr alleine für die Wegfindung verantwortlich, unterstützt von einem Pfeilsystem, dass euch den kürzesten Weg zum nächsten Checkpoint beziehungsweise zur Flag weisen soll.

Midnight Club 2
Ups, Entschuldigung!

GTA lässt grüßen
Die Grafik von ’Midnight Club II’ orientiert sich deutlich an ’GTA 3’. Leider dürft ihr in allen drei Städten allerdings nur nachts durch die Straßen ziehen. Obwohl die Städte zum Teil akkurat ihren Vorbildern nachempfunden wurden, wird durch die dunkle Optik viel an Augenfreude eingebüßt - an Umgebungs-Texturen hat man auch schon deutlich hübscheres gesehen. Trotzdem macht es Spaß, einfach mal im 'Freeride'-Modus auf Erkundungstour zu fahren, zum Beispiel in Paris den Eiffelturm zu besuchen oder in L.A. den Hollywood-Boulevard entlang zu cruisen. Tokyo zeichnet für den unverzichtbaren fernöstlichen Flair auf unseren Bildschirmen verantwortlich. Leben wird den drei virtuellen Städten durch reichlich Fahrzeugverkehr, verzweifelt flüchtendn Fußgänger und Polizeihubschrauber inklusive Suchscheinwerfern eingehaucht.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel