Test - NBA Street : NBA Street

  • PS2
Von Kommentieren
NBA Street
Yo, das wird ein Backbreaker.

Und so spielt es sich
Die Ganze Zeit reden wir bereits von Skillpoints und auch das Thema Steuerung wurde bereits angerissen. Diese ist im Gegensatz zu seinem grossen Bruder 'NBA Live 2001' erstaunlich einfach ausgefallen. Die Schultertasten sind für Turbos reserviert. Mit ihnen könnt ihr die Spieler zeitweise etwas schneller auf dem Platz hetzen lassen. Eine kleine Powerleiste signalisiert euch dabei, wann der Spieler ausgepowert ist. Mit X führt ihr einen Pass durch und mittel Kreis wird auf den Korb geworfen beziehungsweise gedunkt. Die Vierecktaste dient für Täuschungsmanöver. Ähnlich einfach sieht es in der Verteidigung aus. Eine Block- und eine Stealtaste dienen dazu, die Gegner aufzuhalten. Sollte der Ball mal am Boden kullern könnt ihr euch auch in seine Richtung auf den Boden werfen, um noch schneller an den Ball heran zu kommen. Bereits im Training macht ihr aber Bekanntschaft mit fortgeschrittenen Moves, die durch Mehrbelegung der Tasten aufgerufen werden. Einen Backbreaker beispielsweise ruft ihr auf, indem ihr die zwei Turbotasten L1 und R1, sowie Kreis gleichzeitig drückt. Nicht alle Moves sind im Handbuch aufgeführt - diese gilt es erst zu entdecken. Gleiches Spiel gilt für die Täuschungsmanöver: auch hier leitet eine bestimmte Kombination der vier Turbo- und der Vierecktaste eine spektakuläre Aktion ein. Wichtig bei der Steuerung ist es möglichst oft und möglichst komplizierte Tricks durchzuführen, denn dafür gibt es Punkte, die durchaus auch das Spiel entscheiden können. Immerhin geht ein Spiel nur bis zur Punktzahl 21. Ein normaler Treffer zählt ein Punkt, ein Wurf aus grosser Entfernung hingegen zwei Treffer. Wenn ihr jetzt in Betracht zieht das 90 Prozent aller normalen Würfe im Korb landen, wenn sie nicht rechtzeitig geblockt werden, dürfte klar sein, dass man nur durch viele Tricks gewinnen kann. Mit ihnen weicht man beispielsweise seinen Gegenspielern aus oder setzt zu Dunks an, die kaum jemand blocken kann. Aber warum sind die Punkte manchmal auch spielentscheidend? Aufgrund der hohen Trefferrate passiert es gegen gute Team durchaus , das beide Teams nahezu gleich sind. Bei einem Spielstand von 20:20 gilt nicht die Regel 'Wer zuerst trifft gewinnt, sondern ein Team benötigt dann zwei Punkte Vorsprung. Auch dies kann sich eine Weilchen hin ziehen. Macht ihr aber bereits vor dem Ende viele Tricks und erhascht damit Trickpunkte, dann ist es wahrscheinlich, dass ihr einen sogenannten Gamebreaker zugesprochen bekommt. Dieser hält einige Sekunden an und bringt noch mehr Sonderpunkte - das Beste jedoch: der Wurf sitzt zu 99 Prozent und im Falle der Verlängerung und einem gekonnten Dunk ist das Spiel aufgrund des Gamebreakers vorbei, da euch nicht nur ein Punkt gut geschrieben wird, sondern die Gegner auch gleichzeitig einen verlieren. Zusammengefasst: Jedes Spiel ist spannend bis zum Schluss. Gerade dies schätze ich bei diesem Titel am meisten.

NBA Street
Gespielt wird immer 3vs3.

Auch was fürs Auge und Ohr
Doch 'NBA Street' besitzt noch weitere nennenswerte Features. Für einen Augenschmaus sorgt die komplette Engine des Titels. Zunächst einmal sind die Bewegungen der Spieler, wie bereits erwähnt, absolut real und geschmeidig ausgefallen. Aufgrund der niedrigen Spieleranzahl (3vs3) und dem Arcade-Gameplay ist das Geschehen auf dem Platz sehr schnell ausgefallen - aber EA ist es gelungen, die Engine und Steuerung perfekt aufeinander abzustimmen. Des weiteren weist jeder Spieler ein eigenes Profil aus, welches sich auch durch die Klamotten repräsentiert. Bei den NBA-Spielern selbst natürlich nur durch Körpergrösse und Gesichtsform - aber die Streetball-Stars sind farbenfroh und hipp gestaltet. Auch an der Gestaltung der Austragungsplätze mangelt es an nichts. So hat EA viel Bewegung in den Hintergrund gebracht. Neben jubelnden Zuschauern sind auch solche Dinge wie Fahrzeuge oder Springbrunnen zu nennen, die auch mal vom Spielgeschehen ablenken können. Jeder Platz ist individuell umgesetzt und ist viel Liebe zum Detail gestaltet. Ihr spielt mal am Strand, mal im Schnee, auf dem Hof einer Fabrik, am Strassenrand der Route 66 oder unterhalb einer Brücke. Besonders erfreulich dabei ist die Tatsache, dass die Darstellung gestochen scharf, fehlerfrei und frei von Nebeleffekten oder Flimmern ist. Vor allem bei den Replays der besten Aktionen kam richtige Begeisterung von all der Pracht in mir hoch.

NBA Street
Die Hintergrundszene ist belebt.

Normalerweise ist die Kameraführung starr - lediglich zwei Kameraführungen stehen zur Auswahl. Bei den Replays und Gamebreakers hingegen werden auch andere Perspektiven und Zooms eingesetzt. Dann seht ihr den Move aus der Oberansicht oder auch unterhalb des Korbes. Dabei könnt ihr die Moves natürlich ausführlicher betrachten und erfreut euch an den erkennbaren Emotionen der einzelnen Spieler. Ebenso wie die Grafik entzückt auch der Sound. Der Musikstil ist sicherlich passend zum Thema und hörenswert - das ist aber natürlich auch ein wenig Geschmacksache. Unbestreitbar fetzig hingegen sind die Kommentare des funkigen Moderators. Er versucht nicht unbedingt das Spielgeschehen zu kommentieren, sondern lässt allerlei witzige Sprüche im übertriebenen Slang ab und nennt die Namen der gezeigten Tricks. Dazu gesellen sich einige Hintergrundgeräusche, die das Geschehen auf dem Platz perfekt unterstützen. Der Kommentar ist übrigens komplett in englisch gehalten - eine Übersetzung der Sprüche wäre auch nahezu unmöglich gewesen und hätte dem Titel den amerikanischen Streetball-Flair genommen.

 

Fazit

von Jan Krause
'NBA Street' ist ein ausgezeichnetes Arcade-Game - das Beste in Sachen Fun-Basketball, was ich jemals auf einer Videospielkonsole gesehen und gespielt habe. Eine schnell erlernbare und einfache Steuerung, rasantes Gameplay gemischt mit erstklassigen, abwechslungsreichen Grafiken und Soundeffekten katapultieren den Titel an die Spitze. Jedes Match ist spannend und völlig offen gehalten. Die Unmenge an frei zu spielenden Plätzen, Klamotten, Spielern und Cheats und die verschiedenen Special-Bewegungen beschäftigen euch ein ganze Weile. Zwar erlahmt das Spielgefühl nach einigen Wochen Dauerzocken schon, aber es bleibt ein Titel, den man immer wieder gern aus dem Regal nimmt - gerade zu zweit ist gute Stimmung garantiert. Für Basketball-Fans und natürlich Streetball-Begeisterte stellt 'NBA Street' ein Pflichtkauf dar.  

Wertung

  • PS2
    90
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel