Test - P.N.03 - Product Number 03 : P.N.03 - Product Number 03

  • GCN
Von Kommentieren

'P.N. 03' ist, was die Steuerung betrifft, ziemlich gewöhnungsbedürftig und knifflig. Während des Angreifens seitens Vanessa sind nämlich keinerlei Bewegungen möglich, was besonders bei hektischen Situationen unangenehm ausartet. Wenn man dann noch den Schüssen der Gegner ausweichen möchte und nicht zur richtigen Zeit das Feuer unterbricht, um Deckung zu suchen, ist es meist schon passiert und man hat einen Credit weniger. Doch auch die eigentlichen Bewegungen gehen nicht allzu leicht von der Hand und sind vornehmlich schwerfällig. Vanessa bewegt sich beim normalen Laufen nur sehr träge, weshalb es sich empfiehlt, während der Kämpfe hauptsächlich auf Seitwärtsbewegungen zurückzugreifen. Mit der richtigen Taktik ist natürlich überall ein Weiterschreiten möglich, wobei besonders bei Anfängern schneller Frust aufkommen dürfte, da ihr die Steuerung im Grunde erst ausgiebig trainieren müsst, um im Spiel eine Chance auf den Sieg zu haben.

Levels und Gegner - futuristischer denn je?
Die meist in Innenräumen und Korridoren angesiedelte Spielumgebung ist zwar sehr stylisch und futuristisch ausgefallen, wirkt aber auch trist und scheint sich ständig zu wiederholen. Sämtliche Levels besitzen den gleichen Aufbau, weshalb die Abwechslung ganz klar zu kurz kommt. Da ist man dann schon froh, wenn man mal zur Abwechslung eine der Outdoor-Stages durchforstet oder sich in einer hallenähnlichen Umgebung vorfindet. Das gleiche gilt auch für die Gegner. Zwar gibt es selbstverständlich unterschiedliche Arten von Defensivwaffen, doch sind diese in ihrer Positionierung derart vorausschaubar, dass man oft schon anhand der Begebenheiten beim Betreten eines Ganges genau weiß, welche Gegner einen wohl erwarten werden. Die Endgegner hingegen sind, ganz wie erwartet, meist von monströser Erscheinung und sorgen mit ihren spektakulären Vorgehensweisen in allen Levels für einen actionreichen Abschluss.

Optisch ist das Highlight des Titels Vanessa selbst. Nebst den natürlichen Bewegungen wie etwa Laufen und Springen entpuppen sich vor allem die Spezialattacken als pure Augenweide. Der ganze Bewegungsablauf ist schlicht hervorragend umgesetzt und sorgt gekonnt für Atmosphäre. Die Effekte hingegen sind leider keine Wucht - sämtliche der Explosionen wirken im Hinblick auf Konkurrenztitel zwar einigermaßen gelungen, können aber dennoch nicht von den überaus dürftigen Schatteneffekten ablenken, die nämlich lediglich in Form von dunklen Kreisen unter den Charakteren vorhanden sind und einfach nicht zum Rest des Spiels passen. Für alle 60-Hertz-Jünger gibt es im Übrigen die gute Nachricht, dass der Titel über einen solchen Modus verfügt und Besitzer von kompatiblen TV-Geräten in den Genuss eines leicht schnelleren Bildaufbaus kommen lässt. Akustisch bleibt 'P.N. 03' dem futuristischen Setting treu. Für die musikalische Unterhaltung sorgen demnach Techno- bzw. Trance-ähnliche Sounds, die in diesem Fall natürlich perfekt zur Spielhandlung passen und die futuristische Atmosphäre vollenden.

 

Fazit

von Sacha Röschard
'P.N. 03' hinterlässt gemische Gefühle. Auf der einen Seite vermag einen die futuristische Atmosphäre in ihren Bann zu ziehen und mit einer interessanten und toll animierten Protagonistin in ein actionreiches Spielgeschehen zu verführen. Andererseits wirkt bereits die Story etwas lasch und das Voranschreiten wird durch die eintönigen Levels zunehmend unattraktiver, während einem der stetig steigende Schwierigkeitsgrad und die überaus gewöhnungsbedürftige Steuerung bereits nach kurzer Zeit einiges an Nerven abverlangen. Anfänger sind mit 'P.N. 03' sicherlich schlecht beraten, eingefleischte Shooter-Fans, die sich einer neuen Herausforderung stellen wollen und dabei auch einige Mängel in Kauf nehmen, können sich aber bedenkenlos mit Heldin Vanessa in die Schlacht stürzen.

Überblick

Pro

  • futuristische Sci-Fi-Atmosphäre
  • freischaltbare Anzüge
  • zahlreiche Spezialattacken
  • actionreiche Shooter-Elemente

Contra

  • gewöhnungsbedürftige Steuerung
  • hoher Schwierigkeitsgrad
  • triste Levelgestaltung
  • durchschaubare Gegner

Wertung

  • GCN
    72
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel