News - Elefantenhochzeit in Japan - Enix und Square fusionieren : Squarsoft und Enix fusionieren ...

    Von Kommentieren
    Heute morgen erreichten uns diese, fast unglaublichen News! So wollen sich die Giganten des japanischen Rollenspielbusiness - Square (bekannt natürlich für ihre 'Final Fantasy'-Reihe) und Enix (wohl einigen durch ihre 'Dragon Quest'- & 'Dragon Warrior'-Reihe ein Begriff) - zu einer gemeinsamen Firma zusammenschliessen.

    Die neue Spieleschmiede, die den originellen Namen 'Square Enix' trägt, hat sich als Ziel gesteckt mit den großen Third-Party-Unternehmen aus Amerika und Europa zu konkurrieren, und Umsatzhöhen von 80 Milliarden Yen (~656 Millionen €) im Verkauf, sowie 15 Milliarden Yen (~123 Millionen €) im Profit für 2005 zu erreichen.

    Squares Aktionäre werden aufgrund der Fusion 0.81 Anteile der Enix Aktien bekommen. Des weiteren wird Square daraufhin aufgelöst werden, und das Gesamtvermögen des Unternehmens geht in das von Enix über. Im Gegenzug soll allerdings Square-Präsident Yoichi Wada das Steuer der neuen Firma übernehmen, Enix-Präsident Keiji Honda bekommt den Posten des Vizepräsidents, wozu es bislang jedoch wiedersprüchliche Meldungen gab.

    Folgende Aussagen gibt es dazu von den Präsidenten:

    "Diese Fusion ist eine offensive Fusion! Wir trafen diese Entscheidung, um die Fans unserer Spiele glücklicher als je zuvor zu machen und um zu sichern, dass beide Unternehmen überleben. Enix ist ein großartiges Unternehmen, in diesem Bereich sogar das größte. Square hat sich ebenfalls finanziell wieder erholt, so bringt diese Fusion zwei Unternehmen in ihrer besten Verfassung zusammen!

    Auch decken beide Unternehmen die Schwächen des anderen nahezu ideal. Wir haben zwei große Titel - 'Final Fantasy' und 'Dragon Quest' - aber sie sind ziemlich verschieden, nicht nur im Stil sondern auch in der Sicht der Spieler. Wir können nun auch den anderen im großen Markt in Übersee decken, und wir können eine komplett neue Richtung im Online-Business einschlagen. Diese Sicherheit möchte ich nutzen, um komplett neuen digitalen Inhalt zu schaffen!"
    - Yoichi Wada, Square-Präsident

    "Die Spielindustrie wird große Änderungen durchlaufen von jetzt an. Ich möchte in dieser Industrie, mit Squares Technologie und Enix' Ressourcen in anderen Bereichen, Spiele erstellen, die die ganze Welt großartig findet.

    Präsident Wada hatte sehr ähnliche Gedanken dies betreffend wie ich, und das schon eine lange Zeit vorher. Er dachte, dass wenn beide Unternehmen zusammenkommen, sie absolut unglaubliche Dinge bewerkstelligen würden. Ich möchte etwas erstellen, dass komplett anders wird als alles, was unsere Spieler bislang gesehen haben!"
    - Keiji Honda, Enix Präsident

    Dass beide Unternehmen zusammenarbeiten können, sah man ja schon am 1995er Projekt 'Chrono Trigger'. Wie sich die Fusion der Giganten allerdings nun wirklich auf die Spieleindustrie und - vor allem - die Spiele selbst auswirkt, bleibt abzuwarten. Wir halten euch auf dem Laufenden.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel