Special - Xbox Games with Gold vs. PS Plus : Blockbuster vs. Indie: Wer hat die besseren Spiele im April?

  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
  • PSV
Von Kommentieren

Es ist wieder Zeit für Gratisspiele. Der März mit den großen Blockbustern ist vorbei, da kommen die neuen Gratistitel im Rahmen von PlayStation Plus und Games with Gold gerade recht. Diesen Monat trumpft Microsoft vor allem mit großen Titeln und älteren Blockbustern auf, während Sony sich wieder auf die Indie-Sparte konzentriert. Wir geben einen Überblick über die kostenlosen Spiele im April und verraten euch, wer diesen Monat die Nase vorn hat.

Ryse: Son of Rome (Xbox One)

Mit Ryse: Son of Rome kommt einer der damaligen Release-Titel in Games with Gold. Ihr kämpft euch als Marius Titus durch das römische Reich gegen die Barbaren, die unter anderem seine Familie getötet haben. Das Hack and Slash Adventure, das in den Jahren des römischen Reichs spielt, konnte damals vor allem mit einer atemberaubenden Präsentation und dem eingängigen Kampfsystem punkten. Auch für den kurzweiligen Multiplayer-Modus lohnt sich ein Blick auf Ryse für diejenigen, die sich das Spiel damals nicht gekauft haben.

Wertung: 7,5/10 (Zum Ryse: Son of Rome Test)

Metacritic: 60

The Walking Dead: Season 2 (Xbox One)

In der Fortsetzung von Telltales: The Walking Dead schlüpft ihr in die Rolle von Clementine, die ihr vorher als Lee noch beschützt habt. In den fünf Episoden der zweiten Staffel kämpft ihr euch auch mit Clementine wieder durch Zombiehorden und müsst folgenschwere und emotionale Entscheidungen treffen, die euren weiteren Weg und das Schicksal eurer Gefährten bestimmen. In den spannenden Episoden werden eure Nerven wieder auf eine Zerreißprobe gestellt.

Wertung: 8/10 (Zum The Walking Dead: Season 2 Test)

Metacritic: 81

Darksiders (Xbox 360)

Krieg tobt über das Land. In Darksiders ist das durchaus wortwörtlich zu nehmen. Denn ihr selbst schlüpft in die Rolle des apokalyptischen Reiters. Als “Krieg” kämpft ihr euch , gemeinsam mit eurem Aufpasser Vergil, durch eine komplett zerstörte Welt, in der die Menschheit seit 100 Jahren ausgestorben ist. Euer Ziel ist es, eure Unschuld am Untergang der Menschheit zu beweisen. Dafür müsst ihr gegen allerhand Engel und Dämonen aus den Himmeln und den tiefsten Kreisen der Hölle antreten. Als Vorbild für das Design hinter Darksiders diente übrigens Nintendos beliebte Reihe “The Legend of Zelda”.

Wertung: 8/10 (Zum Darksiders Test)

Metacritic: 83

Assassin's Creed: Revelations (Xbox 360)

Assassin's Creed: Revelations bildet den Abschluss der Ezio-Trilogie. Ezio ist dabei allerdings nicht mehr ganz der agile Assassine wie noch in den Vorgängern, sondern bereits gut in die Jahre gekommen. Wie üblich in der Action-Adventure-Reihe schlüpft ihr in die Rolle von Desmond Miles, der wiederum in die Rolle von Ezio schlüpft. Ezio will die Geheminisse seiner Vorfahren lüften, allen voran von Altair, den Spieler noch aus dem ersten Teil kennen. Um das zu erreichen, verschlägt es den gealterten Assassinen nach Konstaninopel, wo die Suche nach den fünf Masyaf-Schlüsseln beginnt. Die klassischen Third-Person-Passagen aus den vorigen Assassin's Creed-Spielen werden dabei immer wieder durch Missionen von Desmond in der Ego-Ansicht aufgelockert. Das sorgt für Abwechslung.

Wertung: 9,2/10 (Zum Assassin's Creed: Revelations Test)

Metacritic: 80



Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel