Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - DOOM Eternal : Komplettlösung, Guide, Tipps & Tricks

  • PC
  • PS4
  • One
  • NSw
Von  |  |  | Kommentieren

Unsere Doom Eternal Komplettlösung führt euch Schritt für Schritt durchs Spiel, zu allen Geheimnissen, Waffen und Spezialfähigkeiten und gibt euch Tipps & Tricks für die verschiedenen Gegner und natürlich die Bosse.

Doom Eternal: Hölle auf Erden: Deag Nilox Kammer

Das Spiel beginnt recht harmlos: In den ersten Gängen von DOOM Eternal begegnet ihr ein paar Zombies, die ihr problemlos mit eurer Schrotflinte erledigt. Ihr stoßt bereits nach ein paar Metern auf eure zweite Waffe: eine Kettensäge. Mit der könnt ihr Gegner aus der Nähe zerteilen und somit sofort töten. Die Sache hat einen Vor- und einen Nachteil: Ihr benötigt einerseits Benzin und erhaltet andererseits Munition für sämtliche (!) anderen Waffen.

Das Benzin füllt sich zum Glück nach ein paar Sekunden wieder auf, allerdings reicht dies nur für kleinere Gegner wie die eben erwähnten Zombies. Für größere Dämonen (denen ihr im Laufe des Spieles zuhauf über den Weg lauft) benötigt ihr die dreifache Menge – und die wiederum erhaltet ihr nur durch das Einsammeln von roten Benzinkanistern.

Wir raten deshalb bis auf Weiteres: Setzt die Kettensäge nur sporadisch bei kleineren Gegnern ein und nutzt die daraus gewonnene Munition, um die größeren zu beseitigen.

In der Nähe der Kettensäge seht ihr eine Gitterwand, hinter der ein leuchtendes, großes Fragezeichen schwebt. Dabei handelt es sich um ein Geheimnis, das ihr nur über einen kleinen Umweg erreichen könnt. Schaut euch die gegenüberliegende Ecke des Raumes an, in dem ihr an den Kisten mit den zusammengepferchten Leichen marschiert. Ihr solltet dort im Dunkeln einen großen Riss in der Mauer sehen. Zudem ploppt auf der Übersichtskarte ein schmaler Weg auf, der sich hinter dem Riss verbirgt.

Schlagt deshalb mit voller Wucht gegen die rissige Wand, damit sie zerbricht und einen Gang preis gibt. Der führt euch zunächst zu ein paar blauen Energieflaschen und zu einer vermeintlichen Sackgasse. Wenn ihr euch dort umdreht und nach oben schaut, dann seht ihr über euch eine Plattform. Springt von unten nach oben, stemmt euch rauf und sammelt das besagte Fragezeichen ein, das sich als ein Spielzeug: Zombie (Erde) entpuppt.

Kehrt gleich wieder zurück zur Wand, die ihr eingeschlagen habt, und geht dort in die entgegengesetzte Richtung. Ihr erreicht einen großen Steinquader mit einem grün leuchtenden Symbol. Ihr müsst dagegen schlagen, um den Quader quer durch den Raum zu pfeffern. Danach könnt ihr auf ihn springen und so die obere Ebene des Raums erreichen. Dort schnappt ihr euch die grün leuchtende Rüstung und benutzt die weiß glänzte Waffen-Mod. Ihr könnt damit eure Schrotflinte um eine zusätzliche Schussart erweitern, wobei euch zwei Optionen zur Verfügung stehen: die Haftbomben und die Vollautomatik. Es ist vollkommen egal, welche ihr wählt, weil ihr bereits in wenigen Spielminuten eine weitere Mod findet.

Es öffnet sich sogleich eine Tür, hinter der ihr weitere Zombies beseitigt und eine verschlossene Tür mit einem grün leuchtenden Riss zerschlagen müsst. Im nächsten Raum lernt ihr die ersten beiden richtigen Gegner des Spiels kennen: die Imp und die Soldiers. Beide sind recht schwach und kollabieren bereits nach ein bis zwei Treffern. Sollten sie dabei leuchten, dann könnt ihr sie mit einem Glory Kill aus der Nähe töten und erhaltet auf diese Weise Lebensenergie. Nutzt dies fleißig aus und vergesst nicht, immer wieder die Kettensäge für neue Munition einzusetzen.

Ansonsten müsst ihr nicht allzu viel beachten: Bleibt am besten konstant in Bewegung und nutzt die beiden blauen Sprungpads in der unteren Ebene aus, um eventuelle Verfolger abzuschütteln sowie aus der Distanz zu eliminieren.

Orientiert euch nach dem Kampf mithilfe eurer Übersichtskarte und sucht den folgenden, breiten Gang auf, in dem der Kodex-Eintrag: Binnenschiffe der Hölle liegt. Danach tretet ihr die Tür ein und habt bereits Deag Nilox gefunden, den ihr automatisch einen Kopf kürzer macht. Ihr spurtet sogleich aus seiner Kammer heraus und landet auf den Trümmerteilen einer völlig zerstörten Straße.

Die Zitadelle aufsuchen: Die zerstörte Metropole

Folgt zunächst der Straße, bis ihr rechts am Rand einen weiteren Kodex-Eintrag: Restliche menschliche Bevölkerung – Teil 1 entdeckt. Direkt daneben könnt ihr durch die zerstörte Mauer eines Gebäudes springen und dank einer Waffen-Mod auch die letzte Schussart der Schrotflinte frei schalten.

Direkt daneben müsst ihr wieder gegen einen grün leuchtenden Riss schlagen, um eine Mauer zu durchbrechen. Ihr seht unter euch ein paar Dämonen, die ihr mithilfe der roten, explosiven Fässer erledigen solltet. Bevor ihr jedoch selbst zu ihnen hinab springt, öffnet ihr eure Übersichtskarte und ortet das Fragezeichen in eurer Nähe. Ihr solltet euch demnach nach links drehen und nach oben schauen, bis ihr eine aufgespießte Leiche seht. Hier könnt ihr dank Doppelsprung hinauf klettern und so eine Nische mitsamt Spielzeug: Doom Slayer aufspüren.

Springt eine Ebene nach der anderen hinab, wobei ihr euch um die große Fallhöhe keine Sorgen machen müsst: Der Doom Slayer erleidet keinen Schaden, egal wie viele Meter er in die Tiefe stürzt. Ihr landet auf einem weiteren Teil der zerstörten Straße, die teilweise nach unten und teilweise nach oben verläuft. Beseitigt zunächst alle Gegner und begebt euch auf den oberen Teil der Straße. Dort solltet ihr ein paar grün leuchtende Rüstungsteile in der Luft schweben und eine gelbe Querstange sehen. Springt gegen eben diese Stange und schwingt über das Hindernis.

Die Zitadelle aufsuchen: Der Kampf gegen den ersten Arachnotron & die Schwere Kanone

Ihr landet in einer kleinen, dunkelbraunen Schlucht und bekommt sogleich einen Hinweis angezeigt, sofern ihr das Tutorial aktiviert habt. Demnach stoßt ihr sogleich auf den erssten Arachnotron: ein großes Gehirn in einem robusten Metallskelett und einem Geschütz oben drauf. Laut dem Hinweis könnt ihr das Geschütz zerstören und so den Arachnotron massiv schwächen. Dabei gibt es jedoch ein kleines Problem: Euch fehlt hierfür die richtige Waffe, um diesen Vorteil effektiv auszunutzen.

Stellt euch an den Rand der Schlucht und schaut nach unten, wo sich der Arachnotron aufhält. Mit eurer Schrotflinte ist es jedenfalls recht kniffelig, gezielt sein Geschütz zu zerstören - selbst wenn ihr die halbwegs präzise Vollautomatik-Mod einsetzt. Und spätestens wenn euch die Munition ausgeht, müsst ihr zu ihm nach unten springen und einen der anderen Dämonen, die hinter ihm lauern, per Kettensäge zerteilen.

Versucht deshalb nicht auf Teufel komm raus, dieses Geschütz zu zerstören. Setzt lieber die Vollautomatik- oder Haftbomben-Mod ein, um direkt auf das Hirn zu ballern. Sobald der Arachnotron blau blinkt, könnt ihr per Glory Kill eure verlorene Lebensenergie zurück erbeuten. Freilich könnt ihr euch auch schon früher regenerieren, indem ihr euch um einen der anderen Gegner kümmert.

Habt ihr den Arachnotron hingegen geknackt, dann nutzt die restlichen Gegner zum fleißigen üben der Spielmechanik. Setzt weiterhin auf Glory Kills und benutzt ab und an die Kettensäge, um ein Gefühl zwischen dem ständigen Wechsel der Angriffstechniken zu entwickeln.

Nach dem Kampf öffnet sich ein Tor und gibt den Zugang zur nächsten Waffe preis: eine Schwere Kanone. Wichtiger Tipp vorweg: Ihr solltet beim nächsten Waffen-Mod, das ihr ergattert, unbedingt den Präzisionsbolzen frei schalten! Dieses ist nämlich das ultimative Werkzeug, um das Geschütz eines Arachnotrons auszuknipsen

Überhaupt ist die Schwere Kanone eine extrem nützliche Waffe, weil sie sehr präzise ist und ihr obendrein den Schaden am Gegner gut dosieren könnt. Das wiederum ist wichtig, um einen Glory Kill zu provozieren. Wir raten deshalb, mit der Schweren Kanone anstatt der Schrotflinte im Anschlag durch die Gegend zu stiefeln.

Gegenüber eines brennenden Gebäudes könnt ihr über eine kleine Mauer klettern und so die blau leuchtende Automap-Station aktivieren, um eure Übersichtskarte für diesen Level zu vervollständigen.

Während ihr zu eurer Linken zurück in das Gebiet von eben springen könntet, solltet ihr lieber geradeaus durch den Torbogen mit der grün leuchtenden Lampe marschieren. Achtet auf die große Glocke, die im Boden liegt, und geht die Rampe links daneben empor. Wenn ihr euch oben angekommen herumdreht, dann seht ihr über euch eine zerstörte Plattform mitsamt einer grünen Rüstung, die ihr euch sogleich einverleibt.

Springt zurück nach unten und peilt die zerstörte Mauer an, hinter er ihr ein großes Gebäude mit dem türkisfarbenen Neon-Schild „SCOTT“ sichtet.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel

DOOM Eternal
Gamesplanet.comDOOM Eternal49,99€ (-16%)PC / BethesdanetJetzt kaufen