Test - American Conquest : American Conquest

  • PC
Von Kommentieren

Für alle 'American Conquest'-Fans hat das Warten bald ein Ende, denn am 30. Mai soll das Add-on zum Spiel kommen. Es trägt den Namen ’American Conquest - Fight Back’. Neben acht neuen Kampagnen und fünf neuen Nationen, gibt es auch einen komplett neuen Spiel-modus, über den ihr in diesem Review natürlich noch einiges erfahren werdet.
Des Weiteren benötigt ihr, um das Addon spielen zu können, nicht einmal das Originalspiel, da das Add-on eine Stand-alone-Version ist. Das heißt, dass sich Neulinge gleich ’American Conquest - Fight back’ kaufen können, ohne noch Geld für den Vorgänger ausgeben zu müssen.

American Conquest
Die rote Armee hat sich aufgestellt.

Der Kampf geht weiter
Die Schlachten, die bei der Eroberung der 'Neuen Welt' in ’American Conquest’ geführt wurden, könnt ihr ab Ende Mai im neuen Add-on weiterspielen. Wie gewohnt kommt es wieder zu spannenden Gefechten zwischen Ureinwohnern und Eroberern. In einer der neuen Kampagnen schlüpft ihr zum Beispiel in die Rolle des spanischen Konquistadors Cortéz. Der will schnellstmöglich Yukatan erobern, eine fruchtbare Halbinsel, die in Mittelamerika liegt. Das missfällt natürlich den dort lebenden Mayas und Azteken gewaltig. So kommt es zu riesigen Schlachten mit noch mehr Einheiten als im Vorgänger. In einer anderen Kampagne hingegen gilt es dann, die Eindringlinge zurückzuschlagen. Dabei übernehmt ihr die Führung der Azteken. Auch eine dritte Kampagne befasst sich noch mit dem gleichen historischen Geschehen. In der findet ihr euch ebenfalls auf der Seite der Verteidiger wieder, jedoch als Führer der Mayas.

American Conquest
Da hat es ein Kriegsschiff übel erwischt.

Zwei weitere Kampagnen beschäftigen sich mit der Eroberung Alaskas. Wieder einmal steht ihr auf der Seite der Russen, die versuchen, sich das eisige Land anzueignen, und ein anderes Mal auf der Seite der Tlingit, die sich gegen die Invasoren verteidigen.
Die siebte Kampagne befasst sich mit der Suche der Deutschen nach dem Land des Goldes, welches Eldorado genannt wird. Wie man sieht, sind alle Kampagnen an historische Ereignisse angelehnt. Vor dem Starten einer Mission, könnt ihr euch auch noch einige historische Informationen vorlesen lassen, so dass neben dem Spielen sogar noch der historische Horizont etwas erweitert wird.

American Conquest
Die blaue Armee versucht das Fort der Gegner einzunehmen.

Der Schlachtfeld-Modus
Eine ganz wesentliche Neuerung bei ’American Conquest - Fight Back’ im Gegensatz zum Vorgänger ist ein ganz neu hinzugekommener Spieltyp. Eigentlich ist man es ja von Strategiespielen gewohnt, immer schön seine Stadt, Festung oder Lager aufzubauen, genügend Einheiten zu produzieren und den Gegner zu bekämpfen. Das wird man auch beim neuen Add-on nicht vermissen, doch der neue Schlachtfeld-Modus bringt eine echte Abwechslung. Bei diesem müsst ihr euch über Wirtschaft und Rohstoffe eigentlich gar keine Sorgen machen. Sowohl der Spieler als auch der Computer besitzen ein großes Heer, dessen Stärke immer ungefähr gleich ist. Die Heere bestehen jedoch nicht aus den gleichen Einheitentypen. Meistens ist es so, dass beispielsweise ein Heer mehr Reiter hat als das andere, dieses dafür aber mehr Kanonen. Ziel des Spiels ist es, ein gegnerisches Fort oder Lager zu erobern oder zu zerstören, hin und wieder auch die gesamte gegnerische Armee. Dabei ist es besonders wichtig, eine gute Taktik zu haben, um den Gegner zu besiegen. So könnt ihr zum Beispiel mit Dragonern an den Flanken des Gegners vorbeireiten und seine Kanonen von hinten so richtig auseinandernehmen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel