Test - Dead Rising : Dead Rising

  • X360
Von Kommentieren

Für Aufsehen und reges Interesse am Capcom-Stand sorgte auf der diesjährigen E3 in erster Linie ’Dead Rising’ für die Xbox 360. Bezeichnet als Horror-Adventure gibt es eine Menge an Zombies zu töten, und zwar auf jede erdenkliche und vor allem brutale Art und Weise.

‘Dead Rising’ könnte der Beginn einer neuen Horror-Survival-Serie werden, bei der die überzogene Darstellung von Blut und Gewalt im Vordergrund steht. Selten sorgte ein Capcom-Titel im Vorfeld für so viel Furore. Am E3-Stand konnten wir uns den Titel genauer anschauen.

Erzählt wird die Geschichte von Frank West, einem Freelancer-Fotografen, der von dem Foto seines Lebens träumt. Nun ja, davon wird er oder, besser gesagt, werdet ihr im Verlaufe des Spieles noch genug machen dürfen. Denn in einer kleinen Stadt trifft Frank urplötzlich auf Zombies. Unser Held kann gerade noch rechtzeitig in ein Einkaufszentrum flüchten, in der Annahme dort sei er sicher. Aber da hat er Unrecht und schon beginnt der Kampf ums nackte Überleben, bei dem viel Gewalt an der Tagesordnung steht.

Ihr steuert also Frank durch das Einkaufszentrum und begegnet einem nie enden wollenden Strom an Zombies. Zu deren Entsorgung greift ihr auf sämtliche Objekte der Umgebung zurück. Diese könnt ihr aufnehmen und damit die Zombies töten. Egal ob mit einem Schild, einer Kasse, einem Besen oder einer Gitarre. Die Anzahl der Möglichkeiten, einen Zombie zur Strecke zu bringen, ist schier endlos. Freilich wird es auch Schusswaffen geben – aber diese Art der Zombie-Entsorgung ist weniger spektakulär.

Auffällig ist die überzogene Darstellung von Blut. Im Grunde überdeckt ihr das gesamte Einkaufszentrum mit einem Blutstrom. Und genau das könnte den Titel für einen Deutschland-Release disqualifizieren. Es ist zwar keine realistische Darstellung der Todesarten, das Blutgemetzel ist aber eher was für härtere Gemüter.

Zurück zum eigentlichen Geschehen: Auf eurer Suche nach dem Hintergrund der Zombie-Welle trefft ihr auf weitere Überlebende, von denen ihr Informationen erhaltet. Manchmal helfen die Personen im Kampf gegen die Zombies, manchmal müsst ihr diese vor den Zombies retten. Wichtig ist jedoch immer: Nicht vergessen, Fotos zu machen! Damit dokumentiert ihr den Wahnsinn für die Ewigkeit. Außerdem winken bestimmte Auszeichnungen auf euch.

Von der Umsetzung her hat Capcom sich sehr viel Mühe gegeben. Das Einkaufszentrum ist sehr detailliert und liebevoll inszeniert. Der Ort wirkt ohne die Zombies recht farbenfroh und einladend und nicht so düster wie andere Titel. Auch die Steuerung ist weitestgehend intuitiv zu bedienen.

Ob der Titel spielerisch abwechslungsreich ist oder auf Dauer doch eher nervt, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.

Erster Eindruck: Gut

Wertung

  • X360
    75
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel