Test - Die Chroniken von Narnia : Die Chroniken von Narnia

  • PS2
Von Kommentieren
Fass mal mit an

Ebenfalls interessant: Teamwork wird in 'Die Chroniken von Narnia' groß geschrieben. Stehen zwei Figuren nebeneinander, startet ihr mit der Dreiecks-Taste eine Gemeinschaftsaktion. Abhängig davon, welche Kinder dieses Duo bilden, ergeben sich andere Abläufe. Während Lucy bei Peter einfach auf die Schulter hüpft und von dort aus Schneebälle durch die Gegend pfeffert, fungiert die Kleine in Kombination mit Susan als lebende Steinschleuder, die sogar brüchige Eiswände einreißt.

Aber auch hier gibt es einen Haken. Im Eifer des Gefechts kommt es nicht selten vor, dass die KI-Kumpanen plötzlich abhauen und ein anderer Charakter neben euch auftaucht. Die eigentlich gewünschte Aktion geht somit zwangsläufig daneben. Apropos KI: Sie gehört definitiv nicht zu den Cleversten ihrer Art, macht den ihr auferlegten Job aber insgesamt ganz ordentlich. Gerade bei den zahlreichen Gefechten mit Wölfen, Gnomen und anderen Kreaturen, die auf Dauer ebenso aufgesetzt wie eintönig wirken, teilt sie recht ordentlich aus.

Rollenspiel-Faktor

Kommen wir jetzt nochmals zu dem bereits angesprochenen Rollenspiel-Faktor. In den Schauplätzen, die vom Landhaus über Schnee- und Graslandschaften bis hin zu dunklen Höhlen reichen, findet ihr unzählige Münzen. Diese dienen quasi als Zahlungsmittel für zuvor freigeschaltete Bonusfähigkeiten der einzelnen Figuren. So haut Peter per Combo-Move extra feste zu, Edmund setzt zu einem besonders hohen Sprung an und Lucy vermag sogar die gesamte Gruppe auf Knopfdruck zu heilen. Besonders diese Fähigkeit rettet euch im späteren Spielverlauf mehr als einmal das Leben. Eine tolle Idee, die aber letztendlich auch etwas mehr Feinschliff hätte vertragen können. Insgesamt gibt es einfach zu wenig Skills und eigentlich kauft ihr sowieso alle verfügbaren Fähigkeiten, die euch angeboten werden. Hier haben die Entwickler die Möglichkeit der Spezialisierung und Individualisierung verpasst – schade. Zum Ausgleich dürft ihr euch auch zu zweit durch die Welt von Narnia schlagen, was dem Spielspaß einen kleinen Schub verpasst.

Kinoreife Präsentation

In Bezug auf die Inszenierung haben die Jungs von Traveller's Tales jedoch ihre Hausaufgaben gemacht. Die einzelnen Missionen werden immer wieder von wunderschönen Zwischensequenzen unterbrochen, die teilweise nahtlos von den Original-Filmaufnahmen in die Spielgrafik übergehen. Auf diese Art und Weise wurde die Atmosphäre des Fantasy-Epos hervorragend eingefangen. Auch das In-Game-Geschehen ist effektvoll, detailliert und liebenswert in Szene gesetzt und hat lediglich mit einigen matschigen Texturen und Kantenflimmern zu kämpfen. Nervig sind allerdings die teilweise recht langen Ladezeiten, die schon mal gut eine Minute in Anspruch nehmen. Ebenso frustig ist die manchmal etwas störrische Kamera.

Die überzeugende Soundkulisse ist schlicht als cineastisch zu beschreiben. Die orchestralen Musikstücke aus dem Film samt der traumhaft schönen Titelmusik sind schon ein echtes Erlebnis. Hinzu kommen die hervorragenden deutschen Synchronstimmen, die jeder Figur echtes Leben einhauchen.

Fazit

André Linken - Portraitvon André Linken
Wer denkt, dass 'Die Chroniken von Narnia' eine typische Lizenzgurke samt Kindercharme ist, irrt gewaltig. Ok, insgesamt gesehen ist das Action-Adventure trotz der tollen Ideen auf Dauer etwas anspruchslos und monoton. Doch dem stehen eine faszinierende Atmosphäre, ein grandioser Soundtrack sowie die gelungene Zugänglichkeit der Spielmechanik gegenüber. Wer dann auch noch ein Fan der Film- oder der Buchvorlage ist, sollte sich das Spiel keinesfalls entgehen lassen. Doch auch alle anderen sollten unbedingt mal einen näheren Blick riskieren. Kein Must-have-Titel, doch definitiv eines der besseren Film-Spiele.

Überblick

Pro

  • tolle Atmosphäre
  • Original-Charaktere des Films
  • grandioser Soundtrack
  • Teamwork-Feature und Spezialfähigkeiten
  • leichter Einstieg

Contra

  • lange Ladezeiten
  • Charakter-Wechsel oft umständlich
  • auf Dauer etwas monoton
  • Kameraperspektive nicht immer gelungen
  • stellenweise Kantenflimmern

Wertung

  • PS2
    77
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel