Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Test - Moss 2 : Der Nachfolger zum bisher besten VR-Spiel ist da

  • PS5
  • PS4
Von  |  |  | Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr eine VR-Brille besitzt. Moss 1 muss jeder VR-Spieler gespielt haben. Und danach am besten direkt Teil 2.

Spart es euch, wenn...

… ihr den ersten Teil schon gespielt habt und danach keine Lust auf mehr davon verspürt.

Fazit

Matthias Grimm - Portraitvon Matthias Grimm
Nach wie vor zauberhafter Nachfolger zum bislang besten VR-Spiel, aber ohne nennenswerte Weiterentwicklung

Moss 1 war vor vier Jahren eine Sensation, weil seine Entwickler mit als erste begriffen hatten, was ein VR-Spiel ausmachen sollte – als sinnliche Erfahrung ebenso wie als spielerisches Erlebnis. Die gnadenlos charmante Miniaturwelt, das berauschende Gefühl, sich selbst als Spieler mitten darin zu wähnen, und die pfiffigen Rätsel, die von ihren Einfällen ebenso profitierten wie von der cleveren Einbindung des Spielers in die Interaktion mit der Spielwelt: der erste Teil gilt völlig zurecht als Meilenstein für das Medium der Virtual-Reality-Spiele.

Moss 2 führt dieses Konzept konsequent fort, fügt ihm dezent neue Ideen hinzu und bietet in seinen abermals etwa sechs bis acht Stunden Spielzeit eine ähnlich beglückende Knobelerfahrung, lässt aber nur bedingt Anstrengungen zur Weiterentwicklung erkennen. Die neuen Rätselmechaniken sorgen zwar für zusätzliche Abwechslung, lassen aber kreative Höhepunkte vermissen. Die Kämpfe schwanken nach wie vor leicht unentschlossen zwischen Auflockerung und Störfaktor, ohne dass sich die Entwickler dieses Zwiespalts angenommen hätten. Und die niedliche Puppenhaus-Spielwelt versetzt zwar abermals regelmäßig in Verzückung, kann aber nicht an die drollige Verspieltheit im Vorgänger heranreichen.

>> Dafür lohnt sich die Brille: Die 10 besten PSVR-Spiele <<

Jeder, der eine VR-Brille sein eigen nennt, sollte Moss 1 unbedingt gespielt haben. Und wer danach Lust auf mehr verspürt, macht mit Moss 2 garantiert nichts falsch. In Zeiten von kreativen Überfliegern wie It Takes Two, aber auch Psychonauts 2 oder zahlreichen exzellenten Indie-Spielen im Genre der Puzzle-Platformer sticht Moss 2 aber in erster Linie noch durch sein nach wie vor höchst beeindruckendes VR-Erlebnis heraus, jedoch nicht mehr ganz so sehr durch seine Raffinesse im Spielaufbau.

Überblick

Pro

  • beeindruckende VR-Erfahrung
  • zauberhaft charmante Miniaturwelt
  • pfiffige Platformer-Rätsel
  • abwechslungsreicher Spielverlauf

Contra

  • wenig Weiterentwicklung zum Vorgänger
  • letztes Quäntchen Kreativität und Raffinesse fehlt

Awards

  • Games Tipp
    • PS5
  • Design
    • PS5

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel