Länderauswahl:
Du wurdest von unserer Mobile-Seite hierher weitergeleitet.

Komplettlösung - Elden Ring : Komplettlösung & Guide: alle Gebiete, alle Bosse, alle wichtigen Items

  • PC
  • PS5
  • PS4
  • XSX
  • One
Von  |  |  | Kommentieren

Elden Ring ist ein gigantisch großes Spiel mit zahlreichen Gebieten, Bossen, Dungeons und Geheimnissen. Unsere Elden Ring Komplettlösung nimmt euch Schritt für Schritt durch die Zwischenlande, zeigt euch den Weg zu wichtigen Orten und Items und erklärt euch Strategie, wie ihr alle Bosse besiegt.

Bitte beachtet: Diese Elden Ring Komplettlösung ist derzeit noch Work-in-Progress und wird kontinuierlich aktualisiert.

Elden Ring: Komplettlösung & Guide - Allgemeines

Elden Ring ist zweifelsohne ein „Nachfolger“ zu Dark Souls: Grafik, Atmosphäre und der unbarmherzige Schwierigkeitsgrad erinnern klar an den Vorgänger. Gleichzeitig gibt es einige Veränderungen, die das Spielerlebnis entscheidend verändern und an die ihr euch so früh wie möglich „gewöhnen“ solltet:

Es gibt eine Karte: Elden Ring hat im Gegensatz zu seinen Vorläufern eine Karte. Dies hört sich nach einem Eingeständnis an, den Schwierigkeitsgrad herunter zu schreiben. Doch ohne wäre das Spiel nahezu unspielbar, weil die Welt sehr groß und sehr umfangreich ist. Womit wir gleich zum nächsten Punkt kommen.

Offene Spielwelt: Streng genommen handelt es sich hierbei um keine Neuerung. Schließlich waren auch in den Souls-Spielen alle Bereiche miteinander verknüpft und man konnte jederzeit in nahezu jedes bereits besuchte Gebiet zurückkehren. Der Unterschied liegt in der frühen Verfügbarkeit begraben: In Elden Ring könnt ihr wirklich einen Großteil der Welt von Anfang an bereisen, theoretisch ohne irgendwelche Endbosse oder Aufgaben zu erledigen. Trotzdem gibt es Gebiete, die ihr zunächst meiden solltet – allein weil ihr dort keine Überlebenschance gegen die vor Ort lebenden Kreaturen hättet.

Auf den Kompass achten: Ebenfalls neu ist der Kompass, der euch die Himmelsrichtung angibt. Dies nutzen wir explizit für unsere Ortsbeschreibungen aus und können euch somit einen viel besseren Überblick geben.

Heilflaschen auffüllen: Wie gewohnt erhaltet ihr in Elden Ring ganz spezielle Flaschen, gefüllt mir Purpur- oder Himmelstränen, mit denen ihr eure Lebens- und Fähigkeitenpunkte regenerieren könnt. In den vorherigen Spielen konnte man seinen kompletten Vorrat wieder auffüllen, indem man zu einem der Rastpunkte (damals „Leuchtfeuer“ genannt) zurückgekehrt ist. In Elden Ring hingegen gibt es eine weitere Möglichkeit: Eure Flaschen füllen sich teilweise auf, wenn ihr bestimmte Gegnergruppen tötet. Ihr erkennt dies daran, dass neben einem orangefarbenen Lichtblitz (der die so eben gesammelten Runen symbolisiert) zusätzlich ein roter durch euren Körper fährt. Sobald dies geschieht, wisst ihr: Ihr habt ein paar der bereits verbrauchten Flaschen zurück erhalten.

Mehr Elden Ring Guides:

Verschiedene Arten von Rücksetzpunkte: In Elden Ring gibt es zwei grundverschiedene Rücksetzpunkte. Die einen nennen sich Gnade und funktionieren praktisch genau so wie die Leuchtfeuer in Dark Souls. Sprich: Dort könnt ihr jederzeit rasten, euch hin teleportieren, euch aufleveln, etc. Des Weiteren gibt es Marikas Pfahl: kleine Statuen, die meist in der Nähe eines optionalen Endboss stehen. Wenn ihr sterbt, dann dürft ihr als Rücksetzpunkt zwischen eurem zuletzt aktivieren Gnade-Punkt oder Marikas Pfahl in eurer Nähe wählen. Entscheidet ihr euch für letzteres, dann werden allerdings nur eure Flaschen aufgefüllt. Aufleveln oder neue Zauber ausrüsten ist dort nicht möglich.

Aufbau unserer Lösung

Die offene und frei zugängliche Spielwelt von Elden Ring gibt euch viele Freiheiten, wie und in welcher Reihenfolge ihr die einzelnen Gebiete erkundet. Das wiederum stellte für die Gestaltung dieses Guides ein großes Problem dar, gerade weil wir euch so etwas wie eine Übersicht über das gesamte Spiel geben möchten.

Wir haben uns letztlich für folgende Struktur entschieden: Wir behandeln einen Kartenabschnitt nach dem anderen und beschreiben jeweils alle relevanten Schauplätze. Dabei warnen wir jedoch explizit, wenn ein Teil besonders schwer ist und ihr ihn besser zu einem späteren Zeitpunkt besuchen solltet – also nachdem ihr Gebiete aus anderne Kartenabschnitten besucht habt!

Des Weiteren beginnen wir stets mit dem Weg, der euch innerhalb eines Kartenabschnitts durch die Hauptstory und die Pflichtbosse führt. Danach folgen alle optionalen Gebiete, bevor wir mit dem nächsten Kartenabschnitt weiter machen.

Achtet deshalb auf die fett markierten Ortsbeschreibungen in unseren Texten: Sie verweisen euch auf andere Abschnitte unserer Lösung, denen ihr einfach nur zu folgen braucht.

Kapelle der Erwartung

Gleich im ersten Raum seht ihr hinten rechts eine Leiche, die einen Runzligen Finger des Befleckten bei sich trägt. Habt ihr den an euch genommen, dann öffnet das große Tor und ihr gelangt ins Freie.

Vor euch seht ihr eine Plattform, die linksherum an einen Holzweg grenzt. Über den gelangt ihr zu einer Brücke, die ihr gefahrlos überqueren könnt. Sobald ihr jedoch durch den Torbogen marschiert, attackiert euch ein Verpflanzter Spross - und sofern ihr kein Dark-Souls-Crack seid, werdet ihr nicht lange überleben.

Melina & Renna

Bevor wir euch durch die epische Landschaft von Elden Ring geleiten, müssen wir im Vorfeld einen wichtigen NPC erwähnen: Melina. Sie schenkt euch bei eurer ersten Begegnung eine Spektralrosspfeife, mit der ihr ein Reittier rufen und deutlich schneller über die Landschaft flitzen könnt. Des Weiteren ist sie in der Lage euch aufzuleveln, wofür ihr die von den Gegnern erbeuteten Runen benötigt.

Nun gibt es einen Haken: Melina steht euch nicht von Anfang an zur Verfügung. Sie erscheint erst, wenn ihr drei Gnade-Punkte erreicht und frei geschaltet habt – welche ist egal. Allerdings zählen nur Gnade-Punkte in der offenen Oberwelt – und nicht jene in den Eingängen irgendwelcher Katakomben oder Höhlen.

Wir raten jedenfalls, zuerst die Punkte Der erste Schritt, die Kirche von Elleh und Vor dem Tor abzuklappern.

Sobald ihr im übrigen Zugang zum Spektralross habt, solltet ihr die besagte Kirche von Elleh aufsuchen. Dort wartet nämlich die Hexe Renna auf euch, die euch sogleich auf euer Ross anspricht. Bejaht sogleich die Frage, dass ihr es rufen könnt. Daraufhin gibt sie euch eine Geisterrufende Glocke und die Asche der einsamen Wölfe. Erstere ist ein Utensil, dass ihr automatisch beim Einsatz von Asche anwendete. Die euch geschenkte Asche wiederum sorgt dafür, dass ihr drei Wolfsgeister herbei rufen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel